Aufrüstung und eine europäische Armee wäre ein Katastrophe...

Andudu, Freitag, 05.04.2024, 14:42 (vor 53 Tagen) @ Kaladhor2394 Views
bearbeitet von Andudu, Freitag, 05.04.2024, 15:02

...denn ich habe keine Zweifel, dass sie gegen Sezessionbemühungen auch eingesetzt würde, also jeden bedroht, der noch an nationaler Souveränität festhält und die verdammte undemokratische EU wieder abwickeln will.

Und egal wie hochgerüstet wir sind, es hätte den gegenteiligen Effekt, wir würden nur wieder als Bedrohung wahrgenommen!

Den ersten und zweiten WK gab es nur Dank Reichseinigung, die ich für den deutschen Kardinalfehler schlechthin halte. Durch selbige wurden wir plötzlich groß und theoretisch mächtig, aber die skrupellose Geopolitik, die die verdammten Angelsachsen damals bereits perfektioniert hatten, ist den Deutschen völlig fremd! Wir waren der starke, bedrohlich wirkende Schultrottel, dem man vorbeugend die Zähne einschlägt und der auch umgehend zum willfährigen Opfer geworden ist und in jede aufgestellte Falle tappte (und als Strafe dafür immer noch in Ketten gehalten wird). Die selbe Rolle übernimmt jetzt die in sich zerstrittene EU, vorbeugend in US-Netzwerke verstrickt und überzeugt devoter Vasall des amerikanischen MIK-Mafia-Staates USA (die USA betrachten das naserümpfend, offenbar werfen wir uns nicht bereitwillig genug in amerikanische Scharmützel, siehe "fuck the EU"-Nuland).

Gäbe es hier statt Deutschland Länder von der Größe Österreichs oder der Schweiz, wäre uns wahrscheinlich sehr viel erspart geblieben. Und m.E. sind die deutschen Politeliten nicht schlauer geworden, sondern im Gegenteil, sie sind mittlerweile derart verblödet, dass man es kaum glauben kann, sie würden zielsicher in einen neuen verheerenden Krieg taumeln, sie sind ja schon dabei.

Nein, keine Aufrüstung! Und dass wir uns an die Nato anbiedern, liegt nicht daran, dass wir schwach sind, sondern daran, dass unsere "Elite" in zahlreichen transatlantischen Kungelrunden vernetzt ist, in denen man nur mit der "richtigen" Einstellung weiter kommt, dort ist die Nato alternativlos und diese Runden sortieren jeden aus, der nicht mehr mitspielen will... Würden wir aufrüsten, würden die selben Eliten uns einfach für amerikanische Landnahme verheizen, daran habe ich nicht den geringsten Zweifel. Souveränität beginnt in den Köpfen, nicht in der Kaserne (dort kann sie höchstens abgesichert werden).

Wir haben aktuell keine Feinde, auch wenn die Amis versuchen, einen fetten Keil zwischen Russland und Deutschland zu schlagen (die selbe Politik wie in den vergangenen 100 Jahren) und unser Land mit Zuwanderung in eine wirtschaftlich schwache potentielle Bürgerkriegsregion zu verwandeln (weil sie wissen, dass wir letztlich rohstoffmäßig von Russland abhängig sind und sie eine deutsch-russische Freundschaft als Bedrohung ihrer geisteskranken überheblichen Weltmachtansprüche sehen).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung