+1

Ötzi, Donnerstag, 04.04.2024, 12:48 (vor 54 Tagen) @ Plancius2500 Views
bearbeitet von Ötzi, Donnerstag, 04.04.2024, 12:56

Ich hänge nach wie vor der These an, dass es bestimmte Chargen gab, die die ganzen Impfschäden verursacht haben und der größte Teil der Menschen mit einem Placebo geimpft wurde. Wer diese Chargen abbekommen hat, der hat eben Pech gehabt, all die anderen sind mit einem blauen Auge davongekommen, ohne dass sie es sich dessen bewusst sind.

Interessante These. Das würde auch die rasche Ausweitung der Produktion erklären. Da wurden einfach nur massenhaft Verpackungslinien aufgebaut, in denen Milliarden Spritzen steril verpackt wurden.

Im nachhinein halte ich die ganze Corona-Aktion für schlecht vorbereitet. Die Ziele, welche die (mir nach wie vor unbekannten Strippenzieher) verfolgt haben, konnten nicht erreicht werden. Das zeigt mir, dass die Strippenzieher letztendlich auch nicht besser sind als all die Dilettanten, die sich westliche Elite nennen. Sie wollen ihre Ziele erreichen, sind aber organisatorisch und intellektuell nicht in der Lage, solch ein Projekt zu managen. Ähnlich wie unsere Regierung, die die Energiewende, den Bevölkerungsaustausch, den Krieg mit Russland, die Rettung der ganzen Welt, Zahlung von Sozialleistungen an Abermillionen Menschen usw. gleichzeitig durchführen wollen und dabei überhaupt keinen Plan haben, wo die Ressourcen für solch gigantische Projekte herkommen sollen.

Gruß Plancius

Als ich das gelesen haben, musste ich laut lachen!
Hinzuzufügen wäre noch, dass der Aktienkurs von Rheinmetall m.M.n. schon bald so aussehen wird wird wie der von BioNtech. Denn wer kauft schon Waffen von Kriegsverlierern ein. Nicht-NATO-Länder wohl kaum. Und die zukünftigen Regierungen in Westeuropa werden mit dem Geld, was sie noch einnehmen, die Bedürfnisse der Masseneingewanderten befriedigen müssen. Da wird kein Geld mehr sein für Stahlkolosse mit digitaler Steuerung.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung