Das geleakte Taurus-Gespräch schätze ich ähnlich ein. Und dass die USA seit langem versuchen, Europa zu schwächen, sollte jedem klar sein. Die Briten hoffen, daran zu gewinnen.

Olivia, Dienstag, 26.03.2024, 18:55 (vor 54 Tagen) @ aprilzi3072 Views
bearbeitet von Olivia, Dienstag, 26.03.2024, 19:08

Ich gehe auch davon aus, dass die gesamt Pervertierung, die in der EU stattgefunden hat (und die alle Mitgliedsstaaten in Hass und Verzweiflung treibt) von den US-NGOs gesteuert wurde. Europa soll zersplittert sein. Dann werden sie verstärkt versuchen, die einzelnen Staaten gegeneinander aufzuhetzen. Das ist das einzige Mittel, wie sie die Oberhand behalten können. Außer Deutschland wehren sich die Mitgliedsstaaten gegen diesen Wahnsinn.

Merkel war ein Unglück für Deutschland. Sie hatte keinerlei Ahnung von Staatführung und war nicht in der Lage, sich mit guten, hochqualifizierten Leuten zu umgeben. Kohl konnte das. Vieles lief bei Merkel auf einem regelrechten "Hausfrauenniveau" ab. Die Bezeichnung "Mutti" kommt nicht von selbst. Schon allein diese Vorgänge zeigen ihre eigene fehlnde Qualifikation überdeutlich auf. Einige Dinge hat sie wirklich gut gemacht und vmtl. hat si alles gegeben hat, was sie konnte. Es fehlte ihr jedoch der Boden unter den Füßen. Sie war Regierungschefin in einem Staat (System), in dem sie nicht sozialisiert worden war und sie kam in eine Position, für den sie nicht qualifiziert war. Insofern blieb sie immer ein "Fremdkörper". Dadurch war sie verstärkt von fremden Mächten und Einflüssen abhängig. Durchsetzen konnte sie sich nicht direkt, sondern hat statt dessen das Volksvermögen der Deutschen als Verhandlungsmasse eingesetzt. Alles immer ganz leise, sodass die Bevölkerung möglichst nicht merkte, was ablief. Leise, unter dem Radar.... das hatte sie vmtl. bereits als Kind gelernt. Ein im Westen unbekanntes Verhalten. Deshalb war sie bei Wahlen erfolgreich.

Was die Briten betrifft, so soll es bereits wieder große Teile der Bevölkerung in die EU ziehen. Seinerzeit warn etliche Europäer froh, als die Briten ausstiegen, weil die eine europäische Armee blockierten. Als "Flugzugträger" der USA in Europa waren sie auf die Nato fixiert. Ich denke, dass zusätzlich zu dem Militär der Mitgliedstaaten so etwas wie eine europäische Armee erforderlich ist, die man ggf. auch zur Grenzsicherung einsetzen könnte, denn ich schätze, dass wir erst am Beginn der "Grenzübertritte" sind. Es werden Steuerungsmechanismen nötig sein, damit Europa nicht vollkommen überrant wird.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung