Hoffnungslos.

sensortimecom ⌂, Sonntag, 17.03.2024, 20:58 (vor 87 Tagen) @ Ulli Kersten1186 Views


Ich stelle im Volk immer noch eine kritiklose Zustimmung zur Bekämpfung des Klimas fest. Zwar gibt es viel Murren, wegen Heizung, Dämmung, Benzinpreisen usw. Aber der erforderliche gemeinsame Kampf gegen das Klima wird nicht in Frage gestellt, oder man traut sich nicht, sowas zu äußern. Ich glaube aber eher, dass die meisten tatsächlich eine schreckliche Zukunft erwarten. In einer Zeitschrift wurden vor kurzem mal wieder viele bekannte Städte gezeigt, in denen Autos durch Boote ersetzt wurden.


Eine Wende zur Vernunft ist von denen, die vom Klima leben, Politiker, Sachverständige, Schreiberlinge, Zertifizierer, Berater usw. nicht zu erwarten. Und wegen der beschriebenen Meinung im Volk auch nicht.

Niemand von den Leuten ist intellektuell fähig, sich die eigentliche Gefahr für die Menschheit vorzustellen bzw. sie zu antizipieren. Die liegt NICHT im Klimawandel. Sondern am Zusammenbruch der Gesellschaft bzw. am moralischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Niedergang. Das Ende kann ganz plötzlich und unerwartet passieren.

Ich bin pessimistisch. Kann mir jemand mal eine realistische Möglichkeit aufzeigen, wie noch eine Wende erfolgen könnte?

Dein Pessimismus besteht zu recht. Es muss alles zuvor noch viel viel schlimmer kommen. Die wokistischen Auswüchse stehen erst am Beginn. Niemand kann sie stoppen, ja nicht einmal sanft kritisieren, ohne als Nazi abgestempelt zu werden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung