Wann kommt die Wende?

Ulli Kersten, Freitag, 15.03.2024, 13:36 (vor 101 Tagen) @ Lenz-Hannover2975 Views

Jedem, der einen Taschenrechner bedienen kann, wird schnell klar, dass es so nicht weitergehen kann. Wenn doch, dann ....

Ich stelle im Volk immer noch eine kritiklose Zustimmung zur Bekämpfung des Klimas fest. Zwar gibt es viel Murren, wegen Heizung, Dämmung, Benzinpreisen usw. Aber der erforderliche gemeinsame Kampf gegen das Klima wird nicht in Frage gestellt, oder man traut sich nicht, sowas zu äußern. Ich glaube aber eher, dass die meisten tatsächlich eine schreckliche Zukunft erwarten. In einer Zeitschrift wurden vor kurzem mal wieder viele bekannte Städte gezeigt, in denen Autos durch Boote ersetzt wurden.

Kommentare oder Leserbriefe, die das dem ganzen Drama zugrundeliegende, nämlich den Klimawahn anprangern, muss man mit der Lupe suchen.

Eine Wende zur Vernunft ist von denen, die vom Klima leben, Politiker, Sachverständige, Schreiberlinge, Zertifizierer, Berater usw. nicht zu erwarten. Und wegen der beschriebenen Meinung im Volk auch nicht.

Woher soll also eine Wende kommen? Zu der zu allem Überfluss auch das undenkbare Aufdrehen des Gashahnes der verbliebenen Nordstream-Leitung zur Rückkehr zu preiswerter Energie gehören würde.

Ich bin pessimistisch. Kann mir jemand mal eine realistische Möglichkeit aufzeigen, wie noch eine Wende erfolgen könnte? Oder ist der Kippunkt überschritten und es gilt nur noch analog zum Spruch von früher "Die Pessimisten sind nach Amerika gegangen, die Optimisten ins KZ" ein ähnliches Motto.

Berninger erläuterte kürzlich, dass die besten bereits weg sind, während die nicht so gut ausgebildeten verharren und darauf hoffen, dass es wieder besser wird, also eine Wende.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung