Es gibt bereits eine ganze Reihe von Berichten darüber, wie die staatlich "Sterbehilfe" in Kanada abläuft.

Olivia, Donnerstag, 14.03.2024, 11:33 (vor 98 Tagen) @ helmut-11695 Views
bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 14.03.2024, 11:39

Offenbar hat man chronisch Kranke, Obdachlose, Kriegsveteranen, Wohnungslose als Zielpersonen ausgemacht.

Ich habe vor längerer Zeit einige dieser Dokus angeschaut und die waren alles andere als menschenfreundlich. Ich erinnere mich an einen Behinderten, der ganz vernünftig in einer kleinen Wohnung lebte. Als er diese verlor und keine Chance sah, eine neue Wohnung zu bekommen (Mietpreise), entschied er sich, das "Sterbehilfsprogramm" in Anspruch zu nehmen. Auch ein Veteran, der nicht mehr klar kam, sah das als einzigen Ausweg.

Man muss wissen, dass so etwas in christlich geprägten Gesellschaften eigentlich nicht geht, weil die Forderung besteht, Menschen in Not zu helfen. Die medial beförderte Sekularisation und teilweise Verfolgung von Christen (USA) in westlichen Gesellschaften schafft diese Skrupel aus dem Weg. Die jüngere Generation wurde zur Selbstsucht "gezüchtet", das erleichtert so etwas natürlich. Dann kann man solche störenden, Kosten verursachenden, gesellschaftlichen Elemente schnell, unkompliziert und ohne Gewissensbisse eliminieren, denn sie haben es ja selbst so gewollt. Wie bereits Attali geschrieben haben soll: Es wird alles als Hilfe angboten.

Die Frage, die sich stellt: Ab welchem Alter genau werden die zukünftigen Alten dann überflüssig, also entsorgbar sein? Der Westen und China leben in einer überalterten Gesellschaft. Corona hat eine gewisse "Milderung" verschafft, aber das wird wohl weitergehen, denn es ist offenbar Programm. Den Alten kann man eigentlich nur empfehlen, sich möglichst Tablettenfrei und Hospitalfrei aufzustellen..... :-) d.h. unter dem Radar zu fliegen.

Und nein, ich bin kein Christ, bin lediglich in einer Gesellschaft aufgewachsen, die vom Christentum geprägt war.... früher.

Eine Geschichte, die man in Bayern erzählte ist, dass bisweilen alte Menschen plötzlich verstarben. In der Regel wurde einfach der Totenschein ausgstellt, sind ja schließlich alt, die Menschen. Bei dem einen oder anderen wurd bei näherer Betrachtung auch schon mal ein "Nagele" im Hinterkopf gefunden. "Der Alte war zu stur und wollte den Hof nicht freiwillig abgeben". :-)
Erbtanten und Erbonkel aufgpaßt :-)

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung