Exakt. Der Staat ist Voraussetzung für das Entstehen organisierter Kriminalität.

Naclador, Göttingen, Mittwoch, 13.03.2024, 09:43 (vor 94 Tagen) @ sensortimecom1216 Views

Denn ohne Rechtsordnung gibt es auch kein Verbrechen.

Dass die mafiösen Strukturen das Staatswesen um eine gewisse Zeit überleben können, sei unbenommen. Sie werden spätestens enden, wenn es nichts mehr zu plündern gibt.

Die Behauptung, mafiöse Strukturen seien "Institutionalisierung von Männlichkeit" riecht nach genderistischer Pseudowissenschaft.


Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung