Kann die WHO-Gesundheitsdiktatur noch verhindert werden?

Albrecht, Mittwoch, 13.03.2024, 09:03 (vor 95 Tagen)2370 Views
bearbeitet von Albrecht, Mittwoch, 13.03.2024, 09:07

Aktuelles Thema

Kann die WHO-Gesundheitsdiktatur noch verhindert werden? - von Alexander Schwarz

[image]
Die WHO-Puppenspieler werden zu neuen Herren der Welt nach eigenem Ermessen (Symbolbild:Shutterstock)

Die Öffentlichkeit hat die Tragweite der Situation nicht ansatzweise erkannt: Mit allen Mitteln versucht die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Durchsetzung ihres “Pandemievertrages” und die damit einhergehende folgenschwere Änderung der Internationalen Gesundheitsvorschriften zu erzwingen. Die Pläne sind weit fortgeschritten, auf der Weltgesundheitsversammlug im Mai soll darüber final entschieden werden. Gehen die Pläne des maßgeblich von Milliardärsstiftungen und undemokratischen Staaten fremdbestimmten UN-Gremiums auf, dann würde sich die WHO diktatorische Machtbefugnisse sichern, die ihr – präziser: ihrem Vorsitzenden im Alleingang – nicht nur erlauben würden, nach Belieben überall auf der Welt “Gesundheits-” und auch “Klimanotstände” auszurufen, sondern danach auch noch die gesamte Gesundheitspolitik des jeweiligen Landes an sich zu reißen.

Ihre Befugnisse würden dann von Impfzwängen über die Verhängung von Lockdowns, Reiseverboten und sonstigen Zwangsmaßnahmen, die Kontrolle der gesamten medizinischen Versorgung bis hin zur völligen Zensur der Medien reichen. Die Aushebelung von demokratischer Kontrolle und nationaler Souveränität sowie die Missachtung und der körperlichen Selbstbestimmung der Menschen wäre total – und, wie bereits in den letzten vier Jahren in unterschiedlichen “Schärfegraden” weltweit erprobt – scheinlegitimiert durch einen willkürlich verhängten “Notstand”. Schlimmer noch: Sogar die Wahrung der Menschenwürde wurde ausdrücklich aus dem Vertragsentwurf gestrichen, so dass dem Durchgriff der Behörde wirklich keinerlei verfassungsrechtlicher Widerstand mehr entgegengesetzt werden kann.

Corona als Testlauf

Hier weiter im Text


Anmerkung:
Wenn wir in einer echten Demokratie leben würden, hätte die Regierung die Bevölkerung wahrheitsgemäß über das Pro und Contra dieses teuflischen Vorhabens informiert und wir, der Souverän lt. Grundgesetz, dürften darüber entscheiden, ob wir uns diesem verbrecherischen und entmündigenden System unterwerfen wollen.

Aber unsere sorgfältig ausgesuchten und handverlesenen "Demokraten" im Bundestag und in der EU vertrauen lieber auf die Methode Jean Claude Junkers:
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
- https://gutezitate.com/zitat/104255

Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung