Bleibt die Krim deutsch?

Brutus ⌂, Mittwoch, 06.03.2024, 22:24 (vor 99 Tagen) @ Kaladhor1114 Views
bearbeitet von Brutus, Mittwoch, 06.03.2024, 23:16

...weil Gorbatschow wollte Ostpreussen verkaufen, nicht verschenken!

Das Ding mit der DDR lief bekanntlich per Solidaritätszuschlag.
Je größer das Gebiet, desto höher der Soli.
Kohl und Genscher wären fertig (abgewählt) wegen Soli.
Deshalb lehnten sie dankend ab, weil sie postengeil waren, aber nicht weil ihnen Ostdeutschland am Allerwertesten vorbei ging!
Sie hatten mit Mitteldeutschland genug zu tun.

Denn wer wurde bekanntlich nicht gewählt, weil er bzgl. Kosten die Wahrheit sagte?

Lafontaine!

Kohl hat sich also dort hingemogelt, wo er war und wollte (sollte) bleiben.

Und faktisch scheint es wohl wirklich so, je größer das Terrain, desto schwieriger die Kalkulation.

Je kleiner desto einfacher und je kleiner desto wohlhabender die Einwohner (vgl. Singapore vs. Malaysia).


Also einfach zurückgeben tut sich irgendwie nichts.
Man braucht, vollkommen schnöde, anscheinend wirklich wieder wie auf dem Basar, Verhandlungsmasse.

Jalta, dem legendären Ort, an dem das Deutsche Reich seziert wurde, muss ja nun zwingend deutsch werden, damit sich der Kreis der Geschichte schließt.

Demgemäß die Krim auch und eine Route dorthin genauso oder sagen wir Krimkorridor?

Von Görlitz /Zittau entlang der Tschechisch Polnischen Grenze, die dann keine gemeinsame Grenze mehr haben entlang der ehemals komplett deutsch besiedelten Gebiete beidseits der Grenze dreimal stolpern schon sind wir in den Waldkarpaten und dann noch zweimal und schon winkt die Krim mit südlichem Flair am Horizont.

Dort packen wir dann die deutsche Fahne drauf, generieren für die Küste herrliche Sandstrände (hat die Krim bislang nicht) so 70 Jahre lang und dann erst sind wir vollwertiger Verhandlungspartner um über die wirklichen Geschichtsinhalte, Ostpreussen, Danzig, Schlesien, Memelland, und Pommern und die Wiederausrufung der deutschen Wolgarepublik zu reden?

Wirklich? So tief ist das Niveau auf internationaler Ebene schon gesunken, um mit Russland ins Gespräch über berechtigte Eigentumsverhältnisse zu sprechen?

Oder überspringen wir den Mittelteil mit mittelasiatischem Basargeruch und kommen in "medias res" wie zwei erwachsene Menschen?

Ihr habt Euch jetzt was schönes aufgebaut!

Das hatten wir auch!
Als ihr uns überrannt habt wussten 90% eurer Soldaten nicht, dass Wasser aus der Wand kommen kann!

Ihr habt Eure Leute wie Tiere gehalten und belogen nach Strich und Faden!

Nein, es ist nicht am Westen, das Gespräch mit Euch zu suchen, der will Euch nur ausrauben, genau wie uns, aber es ist an Euch, die richtigen Themem auf den Tisch zu bringen.

Solange ihr das, wie die vergangenen 70 Jahre unterlasst, also ehrlich welche andere Möglichkeit haben wir denn sonst, außer uns wie eine Ami-Nutte zu verhalten?

Es ist genau das, was uns die Westalliierten zugebilligt haben und das ihr abgenickt habt - wurdet ja mit unseren Ländereien auch gut geschmiert!

Gott und der Teufel haben auch über Euer Land eine Wette abgeschlossen.
An dem Tag, als ihr Euch mit unseren Ländereien habt korrumpieren lassen, im exakten krimschen Jalta, habt ihr mit dem Teufel den Pakt abgeschlossen und wurdet Teil derselben dämonischen Welt, die ihre Speerspitze jetzt auf Euch gerichtet hat!

Dass die Krim deutsch wird, ist nur konsequent!
Und es ist Karma!

Oder wir überspringen den Mittelteil - nicht gestern, nicht morgen, sondern Jetzt!

Man muss merken, wenn es Zeit ist, aufzuhören!

Gebt dem deutschen Volk seine Würde und Ehre zurück!

Joh 8:32
"und ihr werdet die Wahrheit erkennen,
und die Wahrheit wird euch frei machen."

(was im Umkehrschluss freilich bedeutet, ohne die Wahrheit, bleibt ihr auf ewig unfrei!)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung