Das ist kein Kriminalroman, also ...

Hannes, Dienstag, 05.03.2024, 15:26 (vor 112 Tagen) @ Mirko21754 Views
bearbeitet von Hannes, Dienstag, 05.03.2024, 15:30

... halte Dich da raus, verstehst Du sowieso nicht, was da abläuft. Ich zumindest weiß, dass ich nichts weiß.

Wer wusste, die Zielperson ist in Singapur? Ich kann nur eine operative Operation durchführen, wenn die Zielpersonen mir bekannt sind und was deren Aufgabe ist. Eine Überwachung ist d.h. schon etwas, was über einen längeren Zeitraum stattgefunden haben muss! So zu sagen, waren sie sich sicher, dass die, mit Lametta behangenen sicher sind. Dann müssten aber die vom MAD völlig bekifft in BLN gewesen sein?

Wenn Verteidigungsminister meinte, "Anwendungsfehler", um damit aufzufliegen, dann sollte er schnell als Minister zurücktreten, nicht dass die Russen auch ein Anwendungsfehler begehen!

Achwas, "Zielperson"! Nicht umsonst schrieb ich spontan vom "Anglerglück" oder so. Der Kerl war mit Handy im Hotel mit wasweißich für anderen Kerlen militärischer Geheimnisträger, bei einer seit Monaten vorbereiteten Flugschau. Die wären doch dort in Asien bescheuert, wenn sie zu so einer Gelegenheit, wo die ganze militärische Kriegermischpoke aufschlägt, sich nicht vorbereiten würden!

Was meinst Du, warum uns Jene diese Stasi-Akte zum Selberschreiben (Facebook) und diese Freude am WanzeFinanzieren (SuperdooperSmartPhone) als Digitalisierung aufdrängen? Genau darum!

Nochmal, was mich vom ersten Anhören schon verblüffte, war dieses abgrundtiefe Niveau dieser Laberei, das ist die deutsche Generalität?

Stell Dir einfach vor, die internationalen Dienste sind wie ein großer Basar. Da gibt es welche die untereinander sich koscheres verkaufen. Und andere wollen geschächtetes haben - abgestempelt vom Mufti oder so. Und da werden auch dicke Fische zum Tausch angeboten.

We gesagt, es ist absolut kein technisches Problem und sowieso längst geklärt, eine Frage der Poltik, auch, weil wir nur erfahren, was wir politisch entschieden erfahren sollen, durch "unsere" Medien. So einfach ist das!

Uns bleibt nur übrig, uns zu fragen: Cui Bono, da wir in der seit dreitausend Jahren bekannten Höhle sitzen und nur Schatten wahrnehmen, von dem, was da draußen so abgeht.

LG

H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung