Das gelbe Metall bricht aus - Und "die Gelben" sind im Tiefschlaf?!

Lobo, Dienstag, 05.03.2024, 12:01 (vor 111 Tagen)5374 Views
bearbeitet von Lobo, Dienstag, 05.03.2024, 12:59

Vor ein paar Jahren war das noch undenkbar: Der Goldpreis bricht aus seiner dreieinhalbjährigen Handelsspanne mit Wucht nach oben aus, die Aktien der Gold- und Silberproduzenten haussieren - und es scheint niemanden zu interessieren.
Das ist aus Sentiment-Sicht extrem positiv. 

Schon am Freitag verzeichnete der Goldpreis den höchsten Wochenschluss aller Zeiten in US-Dollar. Es folgte das Allzeithoch in Euro.
Silber konnte den Abwärtstrend brechen und die 50- sowie gestern die 200-Tage-Linie mit Karacho überwinden. 
Am Montag beendete der Goldpreis seine lange und zermürbende Seitwärtsbewegung seit Sommer 2020 mit dem Sprung über 2100 Dollar. Jetzt ist freie Bahn nach oben!


[image]


An dieser Stelle wurde am 20. Februar der Ausbruch angekündigt: https://dasgelbeforum.net/index.php?id=651433
Darin: "Die Initialzündung für den nächsten Schub wird der Sprung über 2100 Dollar zwischen März und Mai sein."

Und am 8. Februar wurde in den Wikifolios der Durchbruch prognostiziert:
"Der Goldpreis bewegt sich in einer Dreieck-Formation zwischen 2010 und 2080 Dollar seitwärts und wird wahrscheinlich im März, jedoch spätestens bis Mai über 2100 Dollar ausbrechen und danach kräftig ansteigen.
Empfehlung: Kaufen Sie im unteren Bereich der Triangle-Begrenzung - also 2010 bis 2030 Dollar - Gold, Silber und Minenaktien.
Ein kurzer Fehlausbruch bis etwa 1975 Dollar zum Rausschütteln zittriger Hände ist nicht auszuschließen und wäre ein Geschenk, bevor der Goldpreis nach oben durchstartet."

Man hat nun die Wahl: Weiterschlafen und später mit der Medienmeute gierig werden und auf den unter Volldampf fahrenden Edelmetall-Zug zu teuer aufspringen. Oder jetzt jeden Rücksetzer konsequent zu Käufen nutzen und den mittelfristigen Aufwärtstrend der nächsten drei bis vier Monate auskosten. 


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung