Du kannst dir ja den Vortrag mal anhören. Halte ich für sehr realistisch. 4 Szenarien, die angkündigt werden.

Olivia, Mittwoch, 28.02.2024, 13:27 (vor 142 Tagen) @ Kaladhor3094 Views
bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 28.02.2024, 13:30

1. Durch bereits erfolgte Warnungen von Bill Gates vor einer neuen "Pandemie". Dieses Mal offenbar durch Bakterien verursacht.
2. Zwei hochrangige Israelis fordern bereits jetzt D/EU auf, die Palästinenser zu "übernehmen".
3. Da man davon ausgeht, dass es bei den Europawahlen einen Rechtsruck geben wird, werden bereits weitere Flüchtlingsströme angekündigt. Die Forderungen der UNO nach bester Versorgung hatte Merkel bereits seinerzeit unterschrieben.
4. Da der Klimawandel, über den die Enteignung im Wesentlichen stattfinden soll, bei der Bevölkerung nicht mehr in dem Ausmaße verfängt, wird offenbar ein "Großereignis" angedacht...... Der Vortragende rechnet mit "erwachenden Vulkanen", da dieses Thema bereits in den Medien "vorbereitet" wird. Auf "Wetterwaffen" wird auch kurz Bezug genommen.....

Da kann man sich etwas aussuchen. Ich rechne damit, dass alle 4 Szenarien zum Tragen kommen, wenn "diese internationale Clique" weiter an der Macht bleibt.

Um mit diesen "Herausforderungen" überhaupt umgehen zu können, benötigt es "Insiderwissen". :-)
"Von außen" bekommt man zu wenig mit.

Ich plädiere dafür, endlich den dämlichen Ausdruck "Herausforderungen" in das zu verwandeln, was er substituieren soll: Nämlich "Probleme". Probleme, die muss man lösen, will man nicht "ersaufen" ..... Herausforderungen kann man annehmen oder auch nicht. Dieser Austausch-Ausdruck wird dem, was wir haben, nicht im Mindesten gerecht.

https://www.youtube.com/watch?v=VdX36Eoqp4U

Wir haben massive Probleme! Und genau das sollte man den Leuten auch sagen und das Wort nicht durch so einen läppischen Ausdruck ersetzen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung