Schwierig...

Reffke, Mittwoch, 28.02.2024, 12:00 (vor 47 Tagen) @ Zorro1163 Views

Hallo Zorro,

Vermutlich hat deine Katze Diabetes Typ II
Diese Form der Zuckerkrankheit liegt bei 85 bis 90 Prozent der an Diabetes erkrankten Katzen vor. In der Bauchspeicheldrüse wird Insulin ausgeschüttet. Das Hormon ist aber nicht in der Lage, an der Zellwand anzudocken. Die Zellen besitzen eine „Insulinresistenz“. Der Blutzuckerspiegel steigt an. Die Beta- Zellen des Pankreas schütten mehr Insulin aus, bis sie vollständig erschöpft sind.
https://www.petdoctors.at/katze/symptome-krankheiten/was-tun-wenn-die-katze-zuckerkrank...

https://www.katze-mit-diabetes.de/therapie-der-katze-mit-diabetes.aspx

Hoffentlich findest du eine Lösung:
https://www.katze-mit-diabetes.de/therapie-der-katze-mit-diabetes.aspx

sowie:
Diabetes mellitus bei Katzen lässt sich behandeln. Das Ziel der Therapie ist es, den Zuckerhaushalt wieder unter Kontrolle zu bringen und dem Tier eine angemessene Lebensqualität zu verschaffen.

Katzen mit Diabetes haben übrigens im Gegensatz zu Hunden einen entscheidenden Vorteil: Werden sie frühzeitig konsequent behandelt, kann der Diabetes heilbar sein. Immerhin gelingt dies bei etwa jeder zweiten Katze. Eine Normalisierung des Blutzuckers zeigt sich dann meist innerhalb der ersten drei Monate der Therapie.

Die Diabetes-Behandlung bei Katzen fußt auf zwei Säulen:

Insulin-Therapie
krankheitsorientierte Ernährung (Diät)
https://www.msd-tiergesundheit.de/fokusthemen/diabetes-mellitus-bei-der-katze/#:~:text=...

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung