Polizeiaktion und Weltkrieg, Dein Vergleich.

Hannes, Dienstag, 27.02.2024, 23:37 (vor 52 Tagen) @ Dieter2328 Views
bearbeitet von Hannes, Dienstag, 27.02.2024, 23:49

Hallo,
Assad/syr. Regierung hat bspw. die Russen eingeladen ihr Land zu verteidigen. Soweit ich weiß sind demnach die Russen im Einklang mit dem Völkerrecht in Syrien. Die Amis dagegen völkerrechtswidrig.

Sollte die ukr. Regierung den einen oder anderen Staat einladen dabei zu helfen, die Ukraine mit Militärangehörigen zu verteidigen, dann dürfte das doch auch völkerrechts-konform sein, oder?

Gruß Dieter

Gruß Dieter,

zu Syrien: Die Russen helfen per Staatsvertrag den Syrern bei einer staatlichen Polizeiaktion. Die Formel "Kampf gegen den Terror" ist hier zutreffend, bedenke die Videos dieser IS-Halsabschneider, lupenreine Terroristen, die vom sog. "Wertewesten" dort aufgebaut wurden, um den Staat Syrien zu bekämpfen. So wie sie den Irak bekämpft haben und Russland.

zur Ukraine: Sollte die Ukraine einen anderen Staat einladen, die Russen zu bekämpfen, wäre das völkerrechtlich so in Ordnung wie damals das Deutsche Reich dem Österreichischen Multikultistaat gegen Italien beistand. Das ist der Unterschied zu Syrien. Deutschland verlor den ersten Wltkrieg und war Alleinschuldiger endlich.

Gute Nacht

H.

PS: Hierbei, wie oben analysiert, sind die Verhältnisse relativ klar und indiskutabel. Aber, bei anderen Sachen, wie z. B. Nawalny, da nicht! Werden wir wohl nie erfahren, was da wirklich war! Warum nicht? Ich sehe den Russen als immer wieder deeskalierend handeln, zum Beispiel hängt der Russe die westlichen de facto Kombattanten in UA nicht an die große Glocke usw. Weil der Russe den GROSZEN KRIEG nicht will, auch der "Wertewesten" will den nicht (der will nur einen quälend langen lokal wachsenden europäischen Krieg, Tschau Mama).
Ich schrieb hier schon mehrfach, dass Nawalny als Agent des "Wertewestens" (CIA et c.), nun wertlos wie ein altes Möbel, zweckdienlich verheizt wurde (sie hatten wieder einen guten TOP in München). Wenn er also vergiftet wurde, von wem auch immer, wären die Russen ja blöde, das in die Welt hinauszuposaunen. Sicherlich gibt es Mittelchen, einen Thrombus zu provozieren. Und ein paar Tage Leichenlagerung, was ja passierte, vernichtete dann sowieso alle Beweise. Wozu dann noch ermitteln? Will sagen, um Nawalny geht es gar nicht mehr. Ich sage zum x-ten Mal: Die Gefahr geht von dem absolut Bösen aus, was sich - sagen Viele - auch der Freimaurer bedient und nun den Libanon angreifen lässt. Dort ist frau jeder Vernunft unzugänglich ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung