Keine Ahnung. Maaßen hat einen Herrn Reinhardt (ehemals zuständig für PR der WU) "herausgeschmissen"..... Der tourt jetzt durch das Netz und singt böse Lieder, so wie vorher Otte und Krall.

Olivia, Dienstag, 27.02.2024, 00:50 (vor 52 Tagen) @ D-Marker929 Views
bearbeitet von Olivia, Dienstag, 27.02.2024, 00:58

Was war passiert? Nach dem Skandal den Krall und Otte gemeinsam fabriziert hatten - mit schlimmen Anschuldigungen gegenüber Maaßen - hatte sich der für die WU PR zuständige Reinhardt befleißigt gefühlt, noch ein umfangreiches Interview mit Krall zu machen und online zu stellen. Im Klartext: Er bot dem parteischädigenden Dissidenten eine online-Präsenz bei der dieser sich über Maaßen auskotzen konnte. Der WU-Beauftragte fühlte sich vollkommen unschuldig..... wie die beiden anderen auch.... (Erinnert mich an Habeck). Maaßen machte aber offenbar kurzen Prozeß, erklärte ihm, dass dies ein Vertrauensbruch sei und enthob ihn seines Amtes.

Daraufhin schrieb und schrie der "freie Journalist" im Netz, was Maaßen ihm jetzt Böses angetan habe. Die Gruppe der Klick-Bait-Youtuber stürzte sich sofort darauf, um das gefundene Fressen zu vermarkten und etliche bemühten sich, einen Flash-Mob zu initialisieren, damit niemand mehr die WU wählt....... weil Maaßen ja so schlimm ist. Gott sei Dank sind sie alle recht unbedeutend und daher wirkt es nicht. Wobei ich heute bereits einen Krall-Fan hörte, der intelligenter ist und 2 + 2 zusammen zählte und dies dann auch Veröffentlichte. Er hatte die geplante Machtübernahme von innen begriffen.

Die versammelte Dämlichkeit und Gier im Internet ist natürlich wirklich ein Graus.

Wie FOX-News bereits sagte, durchläuft die WU jetzt im Eilverfahren all die Dinge, für die die AfD sich einige Jahre Zeit nehmen konnte.

Maaßen wird einen sehr strengen "Abgrenzungsprozess" durchführen müssen, will er die Partei beisammen halten. Ganz gleichgültig, ob er es mit reinen Dummköpfen oder mit absichtlicher Destruktion zu tun hat.

Ich gehe davon aus, dass sich der "freie Journalist" als Youtuber "profilieren" wollte und daher die Gelegenheit beim Schopfe ergriff...... nur war er eigentlich für die PR der WU zuständig und nicht für die PR des Herrn Krall. Zielkonflikt.... wie Maaßen schnell erkannte. Auf weitere Zielkonflikte wollte er es wohl nicht mehr ankommen lassen.... Also raus aus dem Job mit dem Mann.

Was mich wundert ist, dass der geschaßte Knabe so dämlich ist, das Ganze auch öffentlich zu machen und im Internet herum zu heulen. Ob es an mangelndem Verstand liegt oder auf bewußte Destruktivität zurückzuführen ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Vlt. ist es ja eine Mischung von beidem. :-) Es hat einen Grund, warum man sich in Firmen und Verbänden "einvernehmlich" trennt..... Schaden vermeiden sollte eigentlich die Devise sein.

Aber gegen Dummheit und Gier ist leider kein Kraut gewachsen.

Für Maaßen ist es eben eine anstrengende, geballte "Feuertaufe".

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung