"Marine le Pen fordert von Alice Weidel Distanzierung zur "Remigration". Wagenknecht hält sich in Sachfragen Zusammenarbeit mit AfD offen.

Olivia, Montag, 26.02.2024, 09:14 (vor 52 Tagen) @ Olivia1808 Views
bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 09:39

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/marine-le-pen-fordert-von-alice-weidel-di...

Bin gespannt, was jetzt passiert. Das sind Headlines vor der Europawahl! Haben sich die Österreicher dazu schon geäußert?

Meloni hat übrigens kürzlich auch einen "Sicherheits-Vertrag" mit der Ukraine abgeschlossen, genauso wie Kanada. Bin gespannt, wer als nächster kommt.

Keine Ahnung, was da im Hintergrund abläuft und warum die Kirchen plötzlich auch so "aktiv" werden.

Jedenfalls wird sich auch die AfD darüber Gedanken machen müssen, mit welchen "anderen" Parteien sie koalieren würde, wenn sie in Regierungsverantwortung kommen will. Das könnte ihr - so wie die Zahlen derzeit aussehen - höchstens in den neuen Bundesländern gelingen, WENN sie dort die absolute Mehrheit bekommt.

Man bekommt jedenfalls den Eindruck, dass die "Zersplitterung" der EU bereits von höchster Stelle abgesegnet wurde, wenn man nach Frankreich schaut und nach Italien. Beide hätten vmtl. gróßeren Nutzen davon, denn D würde auf den "Krediten" sitzen bleiben.

War leider eine Steilvorlage, das Treffen mit dem Österreicher zu einem solchen Thema.

Wagenknecht hat offenbar ersten Landesverband gegründet und will mit der CDU über eine Koalition reden. Mit der AfD hält sie sich für eine Zusammenarbeit auf Sachebene offen. Entnommen, MSM Network.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung