Ja, "Premium" war eine sehr unglückliche Formulierung... sollte wohl der Abwerbung dienen. Ja, die CDU sehe ich genauso. Ist nur noch dem Namen nach CDU.

Olivia, Montag, 26.02.2024, 01:39 (vor 53 Tagen) @ Zweifler1850 Views
bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 01:56

Die tragen alles von der Ampel mit. Mit dem neuen Wahlrecht wird die CSU wohl bei der Bundestagswahl herausfallen aus dem Parlament. Möglichkeiten gäbe es also, wenn die WU es schaffen würde entsprechend unzufriedene Wähler ins eigene Lager zu ziehen.

Vor 2 Tagen sah ich einen interessanten Bericht bei Youtube. Finde ihn leider nicht mehr. Der Youtuber brachte einige Aspekte ins Spiel, die ich nie gesehen habe.

Dazu zum Verständnis: Maaßen stammt aus einer streng katholischen Familie und die ließ sich nicht auf die Nazi-Ideologie ein. Die Großeltern wurden während des 3. Reiches deshalb ausgegrenzt und gemobbt, da sie sich nicht der Partei anschlossen. Die hatten wohl ein Geschäft und dann hieß es "kauft nicht bei Maaßen". Das stammt aus einem der Interviews mit H.-G. Maaßen. Er selbst betonte immer, dass ihm die auf dem Christentum basierenden Werte wichtig sind.

Der Youtuber meinte nun, dass es viele gläubige Menschen bei der CDU gäbe, die dort keine Heimat mehr hätten, weil das C bei der Union nur noch Formsache sei. Genau diese Menschen könnten von der Werteunion angsprochen werden. In den USA gibt es eine Renaissance des Christentums. Ist offenbar für viele Menschen der einzige Weg, mit den Grausamkeiten der derzeitigen Woke-, Kriegs-, Mißbrauchs- und Weltsituation klar zu kommen. Und vor allen Dingen mit der fürchterlichen Ungerechtigkeit. In Russland sind offenbar auch große Teile der Bevölkerung wieder christlich. Das ist Teil der Tradition und auch der Identität der Völker. Der Zwangskommunismus hat es nicht ausrotten können. Bei uns geht die Kirche wieder in Richtung "Hexenverbrennung", wenn man sich die Verlautbarungen zur AfD anschaut. Die neuen "woken" Gläubigen sind ja sowieso schon wieder auf dem "Verfolgungstrip" und "Teufelsaustreibung".

Ich selbst bin gegenüber Maaßen positiv voreingenommen, weil er der einzige Mensch war, der bei der Chemnitz-Angelegenheit die Wahrheit sagte. Alle anderen haben "den Schwanz eingezogen" und sich der öffentlichen Version angeschlossen. Ich selbst hatte die ersten Videos und Veröffentlichungen von den Abläufen in Chemnitz gesehen und die entsprachen dem, was Maaßen sagte. Es hat mich fürchterlich angeekelt, wie Merkel, Steinmeier und die Medien die ganze Sache "verdreht" haben. Waren wohl "Anweisungen" von "Big Brother".

Bin sehr gespannt, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Ich hoffe, dass die WU bald aus ihrer Schockstarre heraus kommt. Allerdings bekommt die sehr wenig Öffentlichkeit. Maaßen ist kein Schaumschläger und kein Marktschreier, aber es gibt sicherlich viele Menschen, die er mit seiner Art des Redens anspricht. Das ganze laute Geplärr kann man ja wirklich nicht mehr hören.

Die Junge Werteunion hat übrigens ein Statement zu den Vorfällen abgegeben. Ist ganz interessant. Ich fand es auch sehr interessant, dass es eine Junge Werteunion gibt. Das jedenfalls ist ein gutes Zeichen. Es wird wichtig sein, dass die sich sehr klar positionieren und deutlich machen, für was sie stehen. Ich bin gespannt auf das Parteiprogramm. Das ist ja alles noch in den Anfängen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung