Die Bevölkerungszahlen stimmen nicht, dazu 2-3 Links fuer Immobilienseiten

eesti, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Montag, 19.02.2024, 03:12 (vor 60 Tagen) @ Brutus1189 Views

Die Angaben entsprechen nicht ganz dem russischen Wikipedia.

https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9A%D0%B0%D0%BB%D0%B8%D0%BD%D0%B8%D0%BD%D0%B3%D1%80%D0...

Die Stadt ist auf relativ konstante 490.000 Einwohner gestiegen.
Dazu muß man sagen, daß, wie in fast allen Großstädten ein starkes Wachstum in den umliegenden Städten und Dörfern erfolgt. Wer kann zieht doch eher in hochpreisigere Gegenden im Gruenen mit guter Anbindung an die Stadt zum Arbeiten und Einkaufen.
Die Preise in Königsberg sind derzeit deutlich gefallen.
Ursache ist der Ukrainekrieg.
Königsberg hat seine Sprungbrettfunktion zur Uebersiedlung nach Westeuropa verloren, der Tourismus geht zurueck, weil einerseits die direkte Flugverbindung zum Kernland nur ueber Petersburg erfolgt, somit länger dauert und teurer ist.
Hinzu kommt, daß der Urlaubsstrom jetzt zu einem nennenswerten Teil eher in die Gegend am Schwarzen Meer, vor allem die Krim, Anapa, Sotschi umschwenkt.
Dazu kommen langsam auch die Gegenden der neu dazu gekommenen Gebiete um das Asowsche Meer.
Der Urlauber und sonstige Zuzuegler möchten auch nicht unbedingt zu einer Frontstadt ziehen.
Man weiß ja nie, wie die Sache weiter geht.
Eine zerbombte Wohnung hat immer eine relativ schlechte Rendite.
In den Urlaubsgebieten an der Kueste sind die Preise stabil gebliebeN, haben aber aufgehört zu steigen.

Meine Frau ist ganz irre, sie sagt, das sind jetzt Angstpreise, da muesse man unbedingt kaufen. So tiefe Preise in der Innenstadt von Königsberg gab es schon seeeeehr lange nicht mehr.
Hauptgrund fuer die tieferen Preise ist wie fast ueberall die Geld-Ware-Beziehung.
Die Zinsen sind derzeit extrem hoch, auch real sehr hoch, wodurch es sich derzeit weniger lohnt, sein Geld in Betongold zu sichern, andererseits haben Leute mit geringerer Eigenkapitaldecke kaum die Möglichkeit einen nennenswerten Geldbetrag als Kredit aufzunehmen, alles rechnet sich jetzt nicht mehr.
Dazu kommt, daß Litauen nur ein begrenztest Warenkontingent durch sein Land läßt, der Rest also per Fähre von Petersburg angeschifft werden muß, was die Warenpreise teilweise steigert, besonders bei Zement, der bisher hauptsächlich aus Weißrußland kam.
Die Neubauaktivitäten haben spuerbar nachgelassen, angelaufene Projekte werden zögerlicher fertig gestellt, wenn die Wohnungen nicht bereits vorab verkauft sind.

Als Feindstaatler sind jegliche Investmentaktivitäten derzeit legal faktisch unmöglich.

Einige Immobilienbörsen, meist mit schon einer Beispielwohnung und teilweise auch mit Anzeige der Preisentwicklung:

Die Preise sind meist in Rubel angegeben, also einfach durch 100 teilen, dann hat man die Euro.

https://kaliningrad.cian.ru/sale/flat/294278366/

Hier fuer die Suchmaske Cranz nördlich von Königsberg, fuer Königsberg einfach auf der Karte nach Sueden skrollen
https://www.avito.ru/all/kvartiry?map=eyJzZWFyY2hBcmVhIjp7ImxhdEJvdHRvbSI6NTQuNjc0OTg1M...

Hotelsuche ähnlich unserem booking.com
https://ostrovok.ru/hotel/russia/zelenogradsk/?q=6135696&dates=10.02.2024-11.02.202...

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung