Der Tod von Navanly – Die Briten haben es geschafft!

nereus, Samstag, 17.02.2024, 11:13 (vor 63 Tagen) @ igelei2220 Views

Das ist nicht meine Idee, sondern die Überschrift eines Artikels von Gilbert Doctrorow, den ich hier auszugsweise einstellen möchte.
Außerdem, wenn die Politiker offiziell erklären wer es war, können wir das auch machen. [[freude]]

Kurz gesagt, was heute Nachmittag im Westen geschah, war eine neue Kampagne, um Wladimir Putin auf der Weltbühne zu verunglimpfen, und zwar auf der Grundlage eines Todesfalls, der, wenn ich die ehemalige britische Premierministerin Theresa May zitieren darf, "höchstwahrscheinlich" vom britischen Geheimdienst zu eben diesem Zweck verübt wurde.

Bei allen Operationen unter falscher Flagge, die der Westen in den letzten zehn oder mehr Jahren gegen Russland durchgeführt hat, habe ich argumentiert, dass der alte römische Untersuchungsgrundsatz cui bono dagegen spricht, dass der Kreml in irgendeiner Weise daran beteiligt war.
So ist es auch heute:
Warum sollte Putin Nawalny ermorden wollen, wenn der Mann in Russland inzwischen weitgehend vergessen ist. Nawalny ist Schnee von gestern, und seine "Anti-Korruptions"-Kampagne ist für die Russen inmitten eines existenziellen Kampfes mit dem kollektiven Westen, der auf dem Gebiet der Ukraine ausgetragen wird, irrelevant.

Die Ermordung Nawalnys dient jedoch eindeutig den Interessen desselben kollektiven Westens als beabsichtigtes Gegenmittel zu dem großen Soft-Power-Coup des Carlson-Tucker-Interviews mit Wladimir Putin vor einer Woche und, was vielleicht noch wichtiger ist, zu den darauf folgenden Tucker News Briefs, die seine Besuche in der Kiewer Metrostation und in einem Auchan-Supermarkt in der Moskauer Innenstadt zeigen.
Das war nicht Gilbert Doctorow, der seine Reisenotizen über Besuche auf St. Petersburger Märkten veröffentlichte und damit 10.000 Leser erreichte; das war Tucker Carlson, der in den USA regelmäßig 40 Millionen oder mehr Zuschauer für jede seiner Sendungen hat und dessen jüngstes Interview in der Spitze von einer Milliarde angesehen wurde.
..
Eine ganze Reihe von Vergiftungen und anderen Todesfällen von Menschen, die für den Kreml "unbequem" waren, ereigneten sich schließlich in Großbritannien. Dort wurde Boris Beresowski, der Oligarch im Exil, der sich Putin mit Händen und Füßen widersetzte, "umgebracht", und zwar 2013 in seinem Londoner Anwesen, als weithin gemunkelt wurde, er suche nach Vergebung für seinen Verrat und bereite sich darauf vor, mit einem Haufen Dokumente nach Mütterchen Russland zurückzukehren. Noch früher war Großbritannien der Ort, an dem der Beresowski-Mitarbeiter Alexander Litwinenko 2006 an einer Polonium-Vergiftung in einer sehr britischen Tasse Tee starb.

In jüngerer Zeit gab es jedoch Vorfälle in Großbritannien, die in direktem Zusammenhang mit dem Schicksal von Nawalny stehen und deren Zeitpunkt sehr relevant ist. Ich denke an die Nowitschok-Vergiftung des ehemaligen russischen Spions Alexander Skripal in Salisbury Anfang März 2018, vor den Präsidentschaftswahlen in Russland am 18. März dieses Jahres, als Putin nach dem Interregnum, als Dmitri Medwedew Präsident war, an die Macht zurückkehrte.

Hm. Ein schrecklicher Anschlag auf einen Putin-Feind im Jahr 2018, nur wenige Wochen vor den russischen Präsidentschaftswahlen. Noch einmal: Putins nächste Wahl findet zufällig am 15. und 17. März statt.

Die Skripal-Vergiftung wurde vom britischen politischen Establishment in den Himmel geschrien. Stellen Sie sich vor, sagten sie, Putin verübt Rachemorde auf britischem Boden! Natürlich hat heute jeder die Skripals vergessen, die den Nowitschok-Angriff, der immer tödlich ist, irgendwie überlebt zu haben scheinen und neue Identitäten erhalten haben, wenn sie nicht einfach vom MI6 irgendwo in flachen Gräbern entsorgt wurden.

Aber das Nowitschok, das die Russen angeblich erfunden haben, wurde auch in einer Chemiewaffenanlage in der Nähe von Salisbury hergestellt. Ein weiteres Detail, das die westlichen Medien lieber ignorieren.

Nowitschok ist zufällig das Gift, das angeblich im August 2020 gegen Alexej Nawalny eingesetzt wurde, als er in der russischen Provinz auf die Straße ging, um die Bevölkerung gegen die Oligarchen und Gauner aufzubringen, die seiner Meinung nach das Land regieren. Wie die Skripals überlebte Navalny wie durch ein Wunder seine Vergiftung durch Nowitschok. Er wurde nach Deutschland ausgeflogen, wo Angela Merkel ihn herzlich empfing und wo er während seiner monatelangen Rekonvaleszenz die Produktion von gefälschten Videoaufnahmen über Paläste am Schwarzen Meer, die angeblich für Putin gebaut wurden, durch deutsche Crews überwachte.

Quelle: https://gilbertdoctorow.com/2024/02/16/death-of-aleksei-navalny-the-brits-did-it/

Mathias Bröckers hat den Artikel auch schon entdeckt. [[freude]].
Bei Bedarf bitte hier entlang: https://www.broeckers.com/

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung