meine Erklärung

nereus, Samstag, 17.02.2024, 11:08 (vor 61 Tagen) @ sensortimecom1541 Views

Hallo Erich!

Du fragst: ... warum hat man dann das Giftattentat auf ihn verübt, und die Gerichtsurteile und Haftbedingungen von mal zu mal verschärft, wenn er doch "keine Rolle" gespielt hat?

Die Antwort muß getrennt werden.

Das Attentat ist ein westlicher Fake gewesen, der in dem Beitrag, den ich parallel dazu einstelle, erklärt wird, siehe Quelle: Quelle: https://gilbertdoctorow.com/2024/02/16/death-of-aleksei-navalny-the-brits-did-it/

Zu den Urteilen und Haftbedingungen sage ich nach wie vor, Navalny spielte als Opposition bei den russischen Wählern keine Rolle, ABER!
Und jetzt kommt etwas, wo ich Dir zustimmen werde.

Er lag zwar im einstelligen Prozentbereich, aber der Kreml weiß, wie USRAELs weltumspannendes Netzwerk die Dinge gestalten kann und das wurde dann doch als Gefahr erkannt.
Nawalny war intensiv mit westlichen Denkfabriken und NGO’s verbunden.

Daher zitiere ich aus dem Buch: Der Pate des Kreml – Boris Beresowski und die Macht der Oligarchen von Paul Klebnikow (Econ-Verlag) 2001).

Boris Beresowski kam 1996 nach Davos und stellte fest, daß die bevorstehende Präsidentschaftswahl in Russland in aller Munde war. Jelzin steckte in Schwierigkeiten. Bis zu den Wahlen blieben lediglich sechs Monate, und der führende Kandidat, der Kommunist Gennadi Sjuganow, lag in den Umfragen weit voraus. Für den 65-jährigen Jelzin wollten demnach 5 bis 8 Prozent stimmen. Damit lag er unter den Kandidaten auf Platz 4 oder 5. Bei den russischen Parlamentswahlen im vorigen Dezember hatten die russischen Wähler seiner Politik eine klare Absage erteilt.
..
„Ich weiß noch genau, wie sich die Unternehmensführer des Westens in Davos gegenüber Sjuganow verhielten“, sagte Beresowski. .. Aber uns (den russischen Oligarchen) war diese Möglichkeit verwehrt – sie waren außerstande, mit Sjuganow partnerschaftliche Abkommen auszuhandeln.

Quelle: siehe oben, Seite 273

Es würde zu weit führen, die ganzen Tricksereien bis zur Wahl hier aufzuführen.
Am Ende siegte jedenfalls der „aussichtslose“ Jelzin.

Genau um diese Gefahr dürfte man in Moskau wissen.
Wenn der Teufel zum Fest ruft, werden die meisten Teilnehmer besoffen gemacht oder besaufen sich freiwillig.
In diesem Sinn war Nawalny dann doch eine Gefahr, aber eben anders als uns das erzählt wird.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung