Er schreibt doch, dass Cannabis "Hoffnung" mache. Das wird jetzt freigegeben. Also dann, auf zu den Pfeifchen.... dann werden alle glücklich sein :-(

Olivia, Mittwoch, 14.02.2024, 20:36 (vor 62 Tagen) @ Ikonoklast2387 Views

Was soll man dazu noch sagen?

Ich habe alle gewarnt. Von Anfang an. Der einzige Erfolg, den ich hatte war, dass meine Tochter.... als die "Pandemie" fast vorbei war, sich noch schnell mit der 1-fach-Impfung impfen ließ..... damit sie mit Freunden in Urlaub fahren konnte. Empfehlung natürlich durch einen Freund.... Arzt... Immerhin, wenigstens nur 1 x. 4 Wochen später wurde sie auch prompt krank.

Die ganze Familie ist kräftig durchgeimpft. Nicht nur ein Arzt, sondern etliche Ärzte sind in der Familie. Hat alles nix genützt. Die eine Ärztin bekam kurz nach der Impfung einen Schlaganfall und mein Bruder (Ex-Kfm.-Klinikchef) hing so an den Lippen "seiner" Ärzte, dass er sich sogar 4 x impfen ließt + noch zusätzlich die Grippeimpfung. Jetzt hat er Herzoperationen, vorher war er fit.

Ich verstehe die ganzen Ärzte nicht. Bei uns war es noch üblich Biochemie zu lernen, jedenfalls wenn man die naturwissenschaftliche Richtung des Abiturs gewählt hatte. Mußten/müssen die das nicht mehr? Können die mit einem guten Kunst-/Musik-Abitur dann Medizin studieren? Fast kommt es mir so vor. Anders kann ich mir die Sorglosigkeit mit der sie sich selbst und ihre Familien impfen ließen nicht erklären.

Also gut: Dann warten wir mal darauf wie das Leben aussehen wird, wenn die halbe Gesellschaft sich mit Cannabis kuriert. :-)

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung