Oben ist weniger CO2

Ankawor, Donnerstag, 25.01.2024, 13:46 (vor 90 Tagen) @ FOX-NEWS956 Views

Ich habe ChatGPT gefragt. Es hat sich einige Male gewunden und mir ständig die homogene CO2-Konzentration in den "oberen Schichten" mitsamt Verweis auf das Klimaproblem vorgehalten. Erst als ich es angeschnauzt habe, hat es sich zur vertikalen Verteilung geäußert und schrieb:

In höheren Schichten der Atmosphäre, insbesondere in der Stratosphäre und darüber, nimmt die CO2-Konzentration normalerweise ab. Dies liegt daran, dass die schwereren Gase dazu neigen, in den unteren Schichten zu bleiben, während leichtere Gase in höhere Schichten aufsteigen.

Ich stelle in einem Wirtschaftsgebäude größere Mengen Kompost her, per Heißrotte. Von Kollegen wurde ich immer wieder darauf hingewiesen, dass sich CO2 ähnlich verhält, übertrieben gesagt, als liefe Wasser aus dem Kompost. Es kriecht am Boden lang und verzieht sich dann durch die untere Türöffnung. Nie hermetisch abschließen den Raum und dafür sorgen, dass UNTEN ein Spalt ist, durch den das CO2 "rausfließen" kann! Und das, obwohl es aus dem Kompost warm nach oben aufsteigt. Es kühlt sich ab und entmischt sich tatsächlich. Zeit ist das Entscheidende.

Es kommt dann zu einer stratifizierten Verteilung, wie auch in Gruben, tiefen Schluchten usw. Siehe auch die Katastrophe in Kamerun, als CO2 aus einem See aufstieg und trotz der dort herrschenden Hitze am Boden langfloss und viele Menschen starben. Und in der Jesuitenvilla am Laacher See starben schlafende Mönche, vermutlich, weil die unteren Luftschichten im Zimmer zu viel CO2 hatten, ebenso wie dort immer wieder tote Tiere in Senken gefunden wurden und an manchen Stellen die Leute ihre Keller nicht nutzen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung