Das kann ich nicht nachvollziehen. Es ist die pure Bequemlichkeit.

Plancius, Montag, 22.01.2024, 15:04 (vor 90 Tagen) @ Kaladhor1843 Views

Es war völlig risikolos, auf eine der vielen hier stattgefundenen Coronademos zu gehen. Die Polizei war harmlos, wenn man sie nicht provozierte. In den paar Ausnahmefällen, wo sie mit Knüppel dastanden oder Wasserwerfer aufgefahren hat, konnte man eben nach Hause gehen.

- Aber: Nur eine Minderheit der Impfgegner hat den Weg dorthin gefunden. Sie haben den bequemen Weg gewählt und andere andere die Arbeit machen lassen.

Es ist auch völlig risikolos, sich an den Bauerndemos zu beteiligen, wo sowieso 80% Handwerker und kleine Gewerbetreibende sind. Und selbst wenn ein Kollege oder sonst ein Bekannter einen dort erkennt, wird einem nicht der Kopf abgerissen oder der Job gekündigt. Und die herablassenden Äußerungen der Kollegen mal ertragen, herrgott, wenn es daran schon scheitert, dann sollen sie doch gleich mit den ganzen Mitläufern und Woken is Boot steigen.

Ich bleibe bei meiner Beurteilung.

Es ist zur Zeit in der BRD noch absolut risikolos, quasi mit Bahnsteigkarte gegen die Regierung zu protestieren und seinen Unmut kundzutun, um damit zu zeigen, wer nun wirklich mehr ist. Solange man nicht in die AfD eintritt und sich dort öffentlich positioniert, kommt auch keine Antifa oder sonst wer an gewalttätigem Mob.

Aber wer es jetzt noch nicht mal schafft, als quasi Unsichtbarer in der Masse der Demonstranten gegen den Regierungskurs mitzulaufen und immer noch auf der Couch sitzenbleibt, da brauchen wir uns nicht zu wundern, dass die Seite des Systems nach wie vor die Deutungshoheit besitzt.

Dann gilt das Naturgesetz: Der Stärkere siegt, der Schwächere geht unter.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung