Zunächst ist es natürlich ein Dämpfer, das kann ich nachvollziehen.

stocksorcerer, Montag, 22.01.2024, 13:42 (vor 90 Tagen) @ Plancius1779 Views

Es ist aber zu offensichtlich, welche Institutionen da alle aufgerufen haben und wer alles mitgelaufen ist. Mittlerweile sind es auch zu viele Menschen, die erkannt haben, dass jetzt gerade die Mitläufer des Systems mobilisiert wurden, denen es an Weisheit und politischer Bildung mangelt. Immer die gleichen Parolen, nichts Handfestes. Auf Nachfrage können sie gar nichts zum Thema beitragen, weder zur vermeintlichen Correctiv-Bespitzelei, noch zu AfD-Programm und Politik. Es sind nur vage Schlaglichter und Worthülsen, mit denen die Medien sie geframt haben. Argumentativ ist das gerade auf twitter sehr schön zu sehen, wo narzisstisch besoffene Gutmenschen, die laut gegen Faschismus aufgestanden sein wollen, selber Faschisten genannt werden und das einfach nicht verstehen können.

Ich könnte mir vorstellen, dass diese Kampagne regierungsnaher Einrichtungen wirkungslos implodiert und dass es politisch bei den kommenden Sonntagsprognosen keine Abzüge bei der AfD, aber einige bei den Systemparteien geben wird.

In der Regel ist in einer Demokratie die Opposition auf der Straße. Wenn die Regierung auf der Straße ist, dann dient das zur Ablenkung. Kennen wir aus früheren deutschen Zeiten oder aus beispielsweise Nordkorea.

Ich denke, die produktiven Menschen, die erkannt haben, dass ihr Auskommen, ihr Hof, ihre Firma oder ihr Arbeitsplatz in Gefahr ist und dass sie von der Politik verarscht werden, haben den längeren Atem.

Gruß
stocksorcerer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung