Bin skeptisch, wie gesagt.

Hannes, Sonntag, 21.01.2024, 21:31 (vor 95 Tagen) @ Steppke1091 Views

Steppke hat in unten aufgeführtem Beitrag auf die Möglichkeit der Schornsteinreinigung mit einem >starken Press-Luft_Gebläse hingewiesen. Könntest Du ihn fragen, welche Geräte dafür in Frage kommen?


... denn das ist ein Industriegerät, dass (u.A) zum Reinigen von 20 bis 40 cm Stahlrohren eingesetzt wird, die sich mineralisch "zugesetzt haben".

Der Einsatz ist lebensgefährlich (es entzieht z.B. einem EFH innerhalb von 3 Sekunden sämtliche Luft), und ist nur durch eine Person, die so etwas beruflich (in der chemischen Industrie) macht (und die man zufälligerweise kennt), sicher einsetzbar. Und dieses Gerät "fräst" Dir nicht nur den Russ oder Ablagerungen heraus, sondern pulverisiert auch Deinen gemauerten Schornstein, bei Falschbedienung.

Dem Luftstrom kann nämlich "Sand" hinzugefügt werden, der 70% kleiner ist, als der Sand, der bei normalen Sandstrahlgeräten eingesetzt wird.

Es arbeitet mit einem rotierendem und pulsierendem Luftstrom (Sekundegetaktet), sodass keine "großen Stücken" oben/unten/seitlich herausfliegen, sondern komplett in "Pulver umgewandelt werden", das oben ausgeblasen, und, bei starkem Sturm/Wind, einfach (ganz weit) weggeweht wird.

Man muss danach nicht einmal fegen!

Löst sich die Befestigung, und man steht daneben, und bekommt den (Orkan)Luft-Sandstrom ins Gesicht, ist Dein Kopf(schädel) nach 5 Sekunden nicht mehr vorhanden (falls das Gerät gerade auf 100% Leistung läuft).

Aber wie schon gesagt: Das alles habe ich natürlich nur gehört ...

Guten Sonntag-Abend wünsche ich uns!

Mann, @Steppke, nach wieviel Bier erzählt man bei Euch sich so was?
[[la-ola]]

Ich war nach Deinem Beitrag:

"Ja, richtig. Dann säubert man nochmal extra durch. Ich habe gehört, dass einige ...
Steppke, Freitag, 19.01.2024, 18:17 @ Hannes 825 Views
"

davon ausgegangen, dass der Schornsteinfeger oben auf dem Dach an der Esse misst, deswegen habe ich das Ganze zuerst geglaubt, siehe " EIne Amazon-Bestell-Nummer kann ich nicht nennen, aber einen Lösungsweg ...
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.01.2024, 20:55 @ Ikonoklast 373 Views
"

Dann kamen meine Zweifel, zuerst wegen des Überdrucks im Schlot bei dem zum Ausputzen erforderlich starken Luftdurchsatz, und endlich Zweifel nach Durchrechnen der Varianten Gebläse bzw. alternativ Druckluft-Kesselpuffer mit Lader (überschlägig reicht da aus für ein negatives Urteil) bin ich gänzlich vom Glauben abgefallen:

"Bin skeptisch, auch ein Puffer brächte wenig.
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.01.2024, 22:57 @ Hannes 296 Views
"

Den Todesstoß versetzte aber endlich mein Fund zum Messverfahren, Glaubwürdigkeit der Schilderung Null (es sei denn, bei Euch beachten die Schornis die - wie folgt nochmal zitierte - Verordnung zur Durchführung der Rauchgasanalyse nicht):

"Weitere Informationen
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.01.2024, 21:49 @ Hannes 362 Views

Wie gesagt, ich bin skeptisch.

Weil es mich auch angeht, habe ich mich eben belesen und gefunden:

"Messöffnung

Die 1. BImSchV fordert in § 12 die Erstellung einer Messöfnung zur Durchführung der Rauchgasanalyse. In der Anlage 1 zur 1. BImSchV wird genau definiert, wo eine Messöffnung anzubringen ist: Demnach sollte die Messöffnung zwischen dem Wärmeerzeuger (Abgasstutzen oder Abgasreinigungseinrichtung) und dem Schornstein hinter dem letzten Wärmetauscher angebracht werden. Sie soll im Abstand des doppelten Rohrdurchmessers des Verbindungsstückes liegen."

Demnach misst der Prüfer unten am extra vorgesehenen Loch nahebei dem Kessel, niemals auf dem Dach oben.

Das beschriebene riskante Ausputzen des gemauerten Kamins brächte nix, da der Schorni das gar nicht misst (nicht oben am Schornstein über Dach), gar nicht wissen will, was da oben an Staub noch rauskommt?

Es zählt nur, was am Kessel austritt, in die Esse hinein. Und da habe ich ja schon geschrieben, dass man mit einer Druckluftlanze Kessel und Wärmetauscher und so putzen könnte, den gemauerten Kamin nicht, aber ob das was bei den Feinstaubwerten brächte? Weniger Partikel im Gas? Keine Ahnung.

Guten Abend

H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung