Ich höre mir viele Argumente an. Z.T. sind sie sehr unterschiedlich. Wir wissen eh nicht viel, sondern müssen die Lücken mit Vermuten ausfüllen.

Olivia, Mittwoch, 17.01.2024, 18:43 (vor 99 Tagen) @ neptun881 Views

Bedauerlich. Mein persönlicher Eindruck ist, dass ich immer weniger weiß, je mehr ich mich mit den Dingen. Erkenntnis und Wissen als Momentaufnahme auf dem Zeitstrahl. Ich hätte nie vermutet, dass Ramelow jahrelang vom Verfassungsschutz beobachtet worden ist und dass Merkel ausgerechnet ihm auf den Ministerposten geholfen hat (Erinnung: "Falscher" Wahlausgang). Inzwischen halte ich alles und nichts für möglich/unmöglich. Das Einzige, was bleibt ist, dass man versucht, sich einen eigenen Kompaß zu erstellen und dass man eigene rote Linien zieht, also nach eigenen Kenntnissen und Erkenntnissen handelt.

Das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann ist, dass er Fehler gemacht hat, weil er die "guten Ratschläge" von Freunden/Besser Wissenden befolgt hat. Wenn man Fehler aufgrund von eigener, ggf. falscher Einschätzung macht, dann sind es eigene Fehler, damit kann/muss man leben. Nobody is perfect! :-)
Und das ist gut so!

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung