ja, mein Ausdruck bzw. das Unwort ist unpassend -

Weiner, Dienstag, 16.01.2024, 17:15 (vor 99 Tagen) @ Olivia1826 Views

- man müsste die Situation eigentlich noch viel schärfer beschreiben. Um auf Deine 'Schiene' einzuschwenken, denke ich da an nicht professionelle, nicht sachgerechte, nicht tierwohlorientierte Massenhaltung von Schweinen, Hühnern etc.). Du versuchst, eine 'Ausrede' zu finden, die im medizinischen Bereich liegt, aber das zählt nicht wirklich. Es gäbe auch die mediale Ausrede (Hollywood, Netflix, MainstreamMedia, Nachrichtenagenturen). Oder die ökonomische Ausrede: im Überlebenskampf keine Zeit für Politik. Aber es sind wie gesagt nur Ausreden. Tatsächlich gilt, was Kant gesagt hat: Aufklärung ist ...

Der Aufklärung folgt die Organisation, und bei der hakt es ganz besonders: wenn Du nur drei Leute beisammen hast, kannst Du keinen gemeinsamen Termin finden oder ein gemeinsames Statement formulieren. Weil jeder was anderes in seinem Kopf hat.

Hier beginnt Führung, heißt es. Hier ist die Bresche, in die Leute wie Höcke reinspringen - oder Leute wie Dschingis Khan, d.h. es sind diejenigen, die mit Rhetorik, mit Gewalt oder mit Intrigen etc. die Dinge ORGANSIEREN. Tatsächlich ist der Unterschied zwischen dem Schaf und dem Schafhirten allein das Organisationstalent, die Gewaltbereitschaft, das "Charisma" u.ä.

Nun zu Deiner Frage. Der Geologe Siegfried Schiemenz hat die "zyklischen Bedingungen" für die Geburt u.a. von Führungspersönlichkeiten untersucht. In über 50jähriger Forschungsarbeit und anhand von fast 40.000 Geburtsdaten hat er die notwendigen Strukturen recherchiert und auch statistisch abgesichert, so dass man sich auf seine 'Entdeckungen' verlassen kann.

Es waren ab November 2019 für eine gewisse Zeitspanne die entsprechenden Konstellationen vorhanden, im Laufe des Jahres 2024 kommen neue und in diese Richtung ebenfalls günstige Konstellationen hinzu. Im Prinzip ist die Wirkweise der Zyklen von der irdischen Geographie unabhängig, aber in Mitteleuropa würde sich das entsprechende Profil am besten entfalten können, so dass ich damit rechne, dass entsprechende Personen hier aufwachsen werden. Bei der hier herrschenden Geburtenhäufigkeit (in Alaska und in der Sahara sieht es ganz anders aus ...) gehe ich davon aus, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass die betreffende Person schon geboren ist. Sie wird natürlich nicht alleine sein, und weitere folgen ihr, wie gesagt, im Lauf dieses Jahres ...

Schiemenz hat drei kleine Bücher veröffentlicht. Über einen Kauf freuen sich die Erben. Das empfiehlt sich aber nur für stark Interessierte, die sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigen wollen. Ich rate von einer solchen Beschäftigung ab, weil man dabei nur graue Haare bekommt ...

Grüße, W.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung