Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung / Spendensammlung!

Konstantin ⌂, Waldhessen, Montag, 15.01.2024, 00:54 (vor 100 Tagen) @ sensortimecom1073 Views

Hallo sensortimecom,

De bemängelst „Niemand der das System kritisiert, hat eine Chance. Man müsste es auf rein intellektueller Basis machen, mit wissenschaftlichen Beweisführungen zeigen wo das Ganze hinführt …“

Ich heiße zwar nicht "Niemand", und doch sehe ich eine Chance. Wir haben uns auf den Weg gemacht die heutigen -verfassungswidrigen (das Grundgesetz wurde ja noch nicht geändert diesbezüglich!)- diskriminatorischen, staatlich geförderten (!) Tendenzen eine nach der anderen abzuschaffen. Dies ist ein Prozess, der bis zu zehn Jahren dauern kann, und nur mit Unterstützung vieler Menschen zu leisten ist.

Wer mehr Details dazu erfahren und einen Beitrag dazu geben will, kann sich hier:

https://www.konstantin-kirsch.de/2023/12/fuer-ein-ende-der-anastasia-diskriminierung-sp...

und insbesondere im dort angehängten 20-seitigen Gutachten unseres ‚Hofjuristen‘

https://www.waldgartendorf.de/dateien/mechanismenderverfolgungweltanschaulicherstroemun...

näher informieren. Wie dort erläutert, wird es dreier Stufen bedürfen, wir stecken noch in Stufe 1. Weitergreifende Bemühungen werden sich in vollem Umfange allerdings nur finanzieren lassen, wenn durch Spenden ein ordentlicher ‚Rechtshilfefonds‘ entsteht und ständig mindestens soviel Zufluss hat, wie Geld aufgewendet werden muss.

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung