Mordlust, schon lange.

Hannes, Mittwoch, 10.01.2024, 15:13 (vor 106 Tagen) @ Mirko22641 Views
bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 10.01.2024, 15:52

Erst Schweden, dass sich die Menschen auf einen Krieg vorbereiten sollen und das sofort! Jetzt bringt Russland, seit mehre Tagen Kinder in Sicherheit!

Dreihundert Schulkinder aus der Region Belgorod werden in zwei Erholungslagern in der Region Pensa untergebracht, gab der Gouverneur von Pensa, Oleg Melnichenko, auf dem Telegram-Kanal bekannt .

Quelle: https://ria.ru/20240110/shkolniki-1920536932.html?in=l

Hi M.

Gestern im Radio ein General, die Russen setzten S300 als Boden-Boden-Rakete ein, was sie ja nicht ist (Boden-Luft mit Radar-Führung in das Luftziel). Da zuletzt die Radar-Führung ja verloren geht, nähmen die Russen in verwerflicher Weise zivile Opfer in Kauf, durch bewusst mangelnde Zielgenauigkeit. Sie ermordeten somit dauernd ukrainische Zivilisten, wobei die NATO ja nicht tatenlos zuschauen könne, bei dieser angeblichen Mordlust, mir geht dann der bedingte Reflex mit der Forderung auf Taurus-Lieferung durch den Kopf (das Gegenteil führte m. E. zur Schonung von Menschenleben, Friedensverhandlungen statt Boris J. Ermutigung Selenskis damals und die versprochene Waffenlieferungen).

Aber so sind sie, unserer Presstitutes, sie tun es für Geld: Konditionierung, sie haben dafür auch Psychologen, Medienwissenschaftler, Politikwissenschaftler ...

Deshalb wird Scholz wieder umfallen (Taurus, denn über ihn und die Presstitutes bestimmen Jene), die Bevölkerung wird es gewollt haben, das werden die in den Talkshowas frech uns erläutern.
[[kotz]]

Über den Gaza-Streifen höre ich im Radio höchstens mal was vom "Leiden" der Zivilbevölkerung, sie sprechen nie von "Morden" oder gar "Völkermord". Obwohl hier wirklich mutwillig Zivilisten zu Tausenden abgeschlachtet werden, der Großteil Frauen Kinder Alte - die nicht weglaufen können, nicht einmal Luftschutzbunker haben sie, was für ein Martyrium. Rund um die Uhr Drohnenlärm und Angst seit Monaten, Durst dazu ...

Vergleiche die Berichterstattung unserer Presstitutes über die Ukraine mit der über Gaza/West Bank (bald nun Libanon? Was noch? Der Außenminister Katz sieht uns ja (der meint auch uns Deutsche!) im Dritten Weltkrieg der Juden, sagte er, ich schrieb dazu hier).

Die Russen holen aus dem von den Ukrainern bombardierten Gebiet nahe der Front die Kinder raus, wenigstens. Die Ukrainer sind bei uns, sogar aus den westlichen Teilen des Landes, auch Männer, bekanntlich.

Wie jeder Krieg, eskaliert es überall zusehends.

Die Russen beklagen, dass unsere (westlichen) Waffen deren Kinder umbringen, deshalb schaffen sie sie weg.

Die Ukraine hat seit rund zehn Jahren russische Zivilisten mit Granaten und Streubomben abgeschlachtet, ein Kriegsgrund für die Russen. Was die Juden seit Monaten (!) in Gaza und seit Jahrzehnten tun, ohne dass den Arabern dort irgendjemand hilft wie im Donbass, das Morden unschuldiger Kinder zu beenden.

Wie gesagt: Pfui deibel!

Ad hoc: "Die russische Armee tut nach Kreml-Angaben alles, um den ukrainischen Beschuss der grenznahen Stadt Belgorod zu stoppen. „Natürlich wird unser Militär weiterhin alles tun, um die Gefahr zunächst zu verringern und sie dann ganz zu beseitigen“, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Dienstag zu Reportern. Er warf der ukrainischen Armee vor, mit Waffen aus Lieferungen der europäischen Verbündeten zivile Ziele in der Stadt mit etwa 340.000 Bewohnern anzugreifen."

Quelle: https://www.diepresse.com/17976663/russland-wirft-ukraine-vor-zivile-ziele-mit-westlich... 09.01.2024 um 15:35

Bei den "Bauernprotesten" ist das alles mit drin: Die Völker wollen nicht auf die Schlachtfelder und so weiter (Außenpolitik, Energiepolitik, Volkswirtschaft, ...).

LG

H.

PS: Zur Frage, was bei den Polen los sei? Das ist doch ganz einfach! Die sind zu nationalistisch. Schrieb ich doch hier immer schon, die haben die große Fresse gegen Deutschland und die EU (Nationalisten eben) und sind dennoch in der EU der Staat mit dem maximalen Geldbezug von der EU? Nehmen sich Sonderrechtze raus wie Verweigern der Impfpflicht (Drogenkauf) seit Schweingrippe und so. Habe ich doch alles schon geschrieben und andere auch. Nationales Handeln (ja, und auch schon volkswirtschaftliches Denken!) ist die Todsünde in der EU. "Völkisch" denken führt zu juristischen Konsquenzen, siehe AfD-Jugend, die darf nicht Deutsches Volk sagen.

Die EU (NATO/USA/Israel et c.) hatte den Polen vieles nachgesehen, weil sie - wie schon oft - ein Entzündungsherd in Europa und damit für die Europa-Feinde nützlich sind. Die Polen waren m. E. auch bei der Zerstörung der Deutschen Energiebasis Gas dabei (Teamwork von "Staatsorganen" unter Leitung Jener), nun sind sie (Polen) der "Gas-Hub" und wir zahlen dafür. Ist doch alles logisch, oder?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung