Interessant. Danke. Die Schweiz hat jetzt vmtl. als Vorreiter für die EU Gesetze erlassen, die ebenfalls Auswirkungen auf die Geburtenrate haben werden.

Olivia, Dienstag, 12.12.2023, 16:20 (vor 128 Tagen) @ Ostfriese1758 Views

Die Witwenrente nach Tod des männlichen Ehepartners wird nicht mehr lebenslang gezahlt werden, sondern nur noch bis zum 25. LJ der Kinder. Sind keine Kinder vorhanden, dann wird sie nur noch 2 Jahre gezahlt als eine Art Überbrückungsgeld.

Gerade Frauen, die ihren Beruf für die Ehe aufgegeben haben, sollten das Ganze sehr genau verfolgen..... Die Auswirkungen könnten dramatisch sein. Ich gehe inzwischen davon aus, dass diese Gesetze nochmals nachgeschärft werden. Wenn beispielsweise ältere Männer junge Frauen heiraten, dann könnte trotz Kindern eine Pflicht zur Aufnahme einer Beschäftigung anstehen. Ähnlich wie bei ehemaligen Hartz IV-Frauen, die früher bis zum 12 LJ des Kindes Ansprüche hatten und nun nur noch bis zum 3. LJ der Kinder (Kindergartenreife).

Es wird in den westlichen Ländern alles darauf hinaus laufen, beide Ehepartner ins Arbeitsleben zu integrieren. Ohne das werden die Rentenzahlungen vmtl. nicht mehr möglich sein. Die Richtung ist klar. Die Frauen sollten möglichst rechtzeitig aufwachen.

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/keine-lebenslange-witwenrente-mehr-rente...

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung