nur mal so

Weiner, Samstag, 09.12.2023, 07:55 (vor 77 Tagen) @ Andudu866 Views

Die Veröffentlichung eines entsprechenden Objektes [Ufo-Wrack] würde alles in unvorhersehbarer Art durcheinanderwerfen und die Entwicklung m.E. enorm beschleunigen.

gar nichts würde damit durcheinandergeworfen oder beschleunigt. wir sind historisch gesehen in einem determinismus gefangen. die 'phoenix lights 1997' haben tausende menschen gesehen, aber das hat gar nichts verändert oder bewirkt.

Ich denke nicht, dass es zu einem ausufernden Weltkrieg kommt.

ich schon; wir sind bereits mitten drin; und erst recht wird es ausufernd, wenn die natur dem menschen den krieg erklärt; dann werden wir realisieren, dass wir nur winzig kleine wichte sind ...

Ich vermute, dass es ohnehin keine wirklich harte Grenze zwischen Materie und Geist gibt.

die beiden brauchen einander; das eine gibt es nicht ohne das andere (ein beispiel dazu siehe im post scriptum)

Und wieso sollten Panspermie-Zivilisationen fortgeschrittener sein, als diejenigen, die in der Lage sind Raum und Zeit zu beugen und die komplette Galaxie (oder noch mehr) in wenigen Tagen zu durchqueren?

worin liegt der 'fortschritt', zum durchqueren einer galaxie nur drei tage statt 20 millionen jahre brauchen zu müssen? ich grüble, was du für eine auffassung von der 'zeit' hast. hast Du vergessen, dass 1000 Jahre für IHN nur ein Wimpernschlag sind? letztlich spielt die zeit überhaupt gar keine rolle - nicht auf das schulheft kommt es an, sondern auf das, was da hineingeschrieben wurde. im übrigen empfehle ich dir, abstand zu nehmen von der vorstellung, dass der raum sich krümmen und die zeit sich dehnen oder verkürzen liesse (siehe PS_2)

Ich glaube, ich verstehe was du meinst, aber innerlich sträubt sich schon alles in mir, wenn jemand von "Ebenen" spricht. Auch eine K.I. kann ab einem bestimmten Komplexitätsgrad nicht mehr rational durchdrungen werden, obwohl da nichts "photonisch" stattfindet.

das wort 'ebene' ist nur ein begriffliches hilfsmittel, um bestimmte sachverhalte differenzieren zu können. jede K.I. hört auf zu existieren, wenn du ihr den stecker ziehst. rationalität hat zwei grenzen, erstens die komplexität, zweitens gibt es für uns neben der 'rationalität' noch weitere instrumente, um die welt, die uns umgibt, zu berühren und noch besser zu verstehen.

man eigentlich nichts weiß, so lange man es nicht selbst nachprüfen kann

du kannst alles an dir selbst nachprüfen, und das ist der beste weg. du bist ein abbild des universum, insofern alles, was da draußen existiert und funktioniert, du auch in und mit dir selber nachvollziehen kannst, wenn auch vielleicht nicht mit den gleichen intensitäten - d.h. du kannst strahlen, aber halt nicht so stark wie die sonne. alles, was du nicht selbst auf diese weise machst und erfährst, ist bloßes hörensagen ...

Da muss ich aussteigen, ich finde Teilchenphysik äußerst faszinierend, aber ich weiß viel zu wenig darüber. Bist du Physiker?

in gewisserweise auch, ganz gewiss aber kein schulphysiker (in den bereichen teilchen und 'relativität'). aber für das verständnis des von mir gesagten, braucht man nichts von physik verstehen: alles ist teilbar, und insofern ist alles ein kombinatorischer prozess (zeitlich) bzw. eine kombinatorischer struktur (räumlich) oder eine kombinatorische entität (inhaltlich/informatorisch/'geistig').

Das Problem liegt in der esoterischen Unspezifischkeit. WAS schwingt da und wie kann man das messen? Das mit den Frequenzen ist erstmal nur ein Denkmodell, aber es schwebt halt aktuell in der Luft, es hat keine wissenschaftliche Fundierung, deshalb kann man damit auch keinen naturwissenschaftlich gebildeten Menschen erreichen.

ein pendel oder eine stimmgabel kann schwingen, da ist nichts esoterisches dran. gravitative kräfte können schwingen (in der räumlich-zeitlichen verteilung), sonst gäbe es nicht ebbe und flut. die elektrische kraft kann schwingen, sonst könnten wir nicht radio hören oder mit dem prozessor rechnen. was ist daran esoterisch? menschen fangen an zu schwingen, wenn sie musik hören - was ist daran esoterisch?

Ich frage mich nur, woher du das wissen willst.

habe ich an @naclador geschrieben. WISSEN ist aber gar nichts wert. HABEN noch weniger. (kontrolliert) GLÜHEN zu können, ist das höchste, das dem menschen erreichbar ist.

Den Wind kannst Du nur spüren.


Ich kann ihn auch messen und seine Entstehung erklären.

Um den Wind messen zu können, musst Du Staub (d.h. irgendeine materielle Konstruktion zu Hilfe nehmen). Seine Entstehung kannst Du nicht erklären, genauer gesagt nur ein (unwesentliches) Stück weit. Niemand weiß, woher erstlich die Energie gekommen ist, deren letztlicher Ausläufer nun der Wind ist. Die Energie bzw. die Kraft ist transzendent. Du siehst nur die Veränderungen, die sie hervorruft. Aber die Kraft selbst kannst Du nicht direkt sehen.

Die Dinge, von denen wir hier reden, lassen sich nicht auf einem Forum angemessen besprechen. Bei Interesse siehe auch die LINKs in meiner Antwort an @Naclador.

Herzliche Grüße, Weiner

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PS_1: Einigen wir uns vorläufig mal, dass die Fünfte Sinfonie von Beethoven (die mit dem Motiv "da da da daaa") etwas GEISTIGES sein soll. Sie existiert in Form einer Partitur, sie existiert als Aufführung oder als Aufnahme einer Aufführung, und die Aufnahme kann auf einem Tonband, auf einer CD oder auf einem Datenstick existieren. Vielleicht hast Du in Deinen Träumen schon mal Musik gehört? Speziell begabte Musiker können im Wachzustand eine bestimmte Musik direkt in ihrem Kopf so hören, als würde sie gerade aufgeführt. Jetzt müssen wir noch in Betracht ziehen, dass Beethoven diese Sinfonie über Monate hinweg komponiert hat - und dass sie nur in einer bestimmten Epoche (europäischer) Kulturentwicklung komponierbar war. Was von den hier aufgeführten Dingen (denen weitere hinzugefügt werden könnten) ist nun das materielle Korrelat der 'geistigen' "Fünften Sinfonie"? Und was schwingt denn, wenn die "Fünfte Sinfonie" aufgeführt wird? Moleküle in der Luft schwingen, und Elektronen/Ionen in den Gehirnen der Hörer - und die schwingenden Ladungen in den Gehirnen haben eine elektromagnetische Abstrahlung. Woher hatte Beethoven die Inspiration zur seiner fünften Sinfonie ... ?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PS_2

http://www.neutonus-reformatus.de/frameset.html

https://adopol.de/pdf/Merkwuerdigesfbr2021.pdf

sämtliche Bücher von Max JAMMER, insbesonders seine Texte zur "Feststellung von Gleichzeitigkeit" sowie zum Prinzip und Phänomen des "Messens".

und zur Entspannung dann vielleicht wieder

https://www.deutschlandfunkkultur.de/jim-holt-als-einstein-und-goedel-spazieren-gingen-...

den raum kannst du nur in der zeit krümmen, und zeitliches kannst du nur dehnen oder verkürzen, wenn du raum hast (für eine bewegung), und du kannst den raum nur krümmen, wenn du eine masse hast sowie eine energie (fürs krümmen) - und außerdem brauchst du für das alles maßstäbe und vergleichsoperationen. es hängt alles mit allem zusammen, und diese fragen können nur 'philosophisch' gelöst werden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung