In einer Diktatur geht alles einfacher :-) - Genau deshalb versucht man jetzt auch hier, eine solche zu errichten.... :-)

Olivia, Freitag, 08.12.2023, 16:50 (vor 82 Tagen) @ Reffke1698 Views
bearbeitet von Olivia, Freitag, 08.12.2023, 16:58

Demos? - Nein Danke. Denke an den Platz des Himmlischen Friedens....
Oder an Hongkong.
Fängt bei uns auch so an..... wenn das durch ist, dann laufe auch die Projekte schneller.... :-)

Die warten nur, bis die Bevölkerung nach einem neuen "Führer" schreit. Vlt. wird das aber dann eine KI sein.....

Wobei ich wirklich sagen muss, als ich kürzlich Fotos davon sah, wie die "Klimakinder" der letzten Generation geschmückte Weihnachtsbäume mit Farbpistolen vollpinkelten, da gingen mir auch bereits einige Überlegungen durch den Kopf..... die ungefähr so aussehen:

Diese "Kinder" kann man mit nichts aus der Ruhe bringen. Sie sind es gewohnt, von klein auf alles zu bekommen, was sie wollen. Wie weit man ihre Eltern noch belangen kann für die Schäden, die sie an fremdem oder öffentlichen Eigentum anrichten, das kommt darauf an, wie alt sie sind.... möglicheweise auch noch darauf, ob sie eine abgeschlossene Ausbildung haben. Ab dem 25. LJ sind Eltern für ihre Kinder (so diese eine abgeschlossene Berufsausbildung haben) nicht mehr haftbar.... so jedenfalls ist mein Kenntnisstand.

Was also tun, wenn die Schlierche alles kaputt machen können, was andere Menschen mit Mühe aufgebaut haben?

Ich würde dafür plädieren, den Schuldturm wieder einzuführen. So wie im Mittelalter. Die Verurteilung für das Beschädigen öffentlichen Eigentums sollte auf dem Marktplatz stattfinden und die Schäden müssen vom Verursacher wieder gut gemacht werden. D.h. sie müssen dafür körperlich arbeiten, dass dieser Schaden wieder gut gemacht wird. Die Müllabfuhr fällt mir dabei gerade ein oder das Säubern von Öffentlichen Anlagen, Parks und Toiletten.

Das Ganze könnte man ausweiten auf alle, die mit ABSICHT öffentlichen oder privaten Schaden anrichten.

Für "Vergewaltiger" würde ich übrigens öffentliche Stockschläge wieder einführen, danach der Schuldturm und das Abarbeiten der Schäden, die sie verursacht haben..... Die Schwere/Gewalt der Stockschläge richtet sich danach, wie sie das Opfer "zugerichtet" haben.

Dann entstehen wieder völlig neue Berufsgruppen. Statt Sozialarbeiter dann Gefängnis-Arbeits-Aufseher..... mußten die nicht früher Schienen verlegen oder so.... Das wäre doch mal etwas. Dann hätten wir auch solche Stellen besetzt und außerdem noch die zusätzliche Stelle eines "Aufsehers" geschaffen.

China hat das vermutlich alles :-) Da könnten wir uns dann doch einige Anregungen hören, statt dass Frau Baerbock irgend etwas über "feministische" Außenpolitik erzählt.

Die Gehirne der meisten Menschen sind simpel verdrahtet. Sie müssen die Beziehung zwischen Handlungen und Konsequenzen wieder erkennen können.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung