Weidel ist keine "LGBT-Lesbe", sondern sie lebt in einer gleichgeschlechtlichen Ehe. Sie hat sich - wie Spahn auch - öffentlich von der LGBT-Bewegung distanziert.

Olivia, Freitag, 08.12.2023, 16:21 (vor 82 Tagen) @ Joe681634 Views

Das ist ist ein ziemlicher Unterschied. Den solltest du dir genau anschauen.
Das ist auch mit sehr unterschiedlichen Intentionen verbunden.

Homosexualität ist eine sexuelle Neigung, die es seit Beginn der Menschheit gibt. Je nach Zeitgeist wurde sie öffentlich oder versteckt ausgeübt.
Es handelt sich aber um Sexualität zwischen Erwachsenen und nicht darum, dass diese Personen versuchen, das gesamte Volk oder die Jugendlichen und Kinder in eine bestimmte Richtung zu drängen. Sowoh Weidel als auch Spahn leben ihre Homosexualität sehr unspektakulär, so wie eine "normale" Ehe.

LGBT ist eine andere Sache. Diese Ideologie ist verbunden damit, dass man die Bevölkerung und vor allen Dingen die Kinder und Jugendlichen in bestimmte Richtungen indoktrinieren will.

Putin hat vor kurzem übrigens die LGBT-Bewegung als extremistisch eingestuft und verboten. Er hat sich NICHT gegen Homosexualität ausgesproche. Es ist in Russland offenbar jedoch nicht mehr "üblich/möglich", für Homosexualität "Werbung" zu machen und sie den Kindern und Jugendlichen über Werbung oder Schulunterricht "anzudienen".

Eine ähnliche Entwicklung kann man in China beobachten. Dort wurden in den letzten Jahren die vom Westen gepuschten "Boy-Groups" in den Hintergrund gedrängt. D.h. sie bekamen keine Aufträge mehr und konnten keine Werbung mehr für das Thema machen. Vorher waren sie allgegenwärtig.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung