Da der Mond der gängigen Theorie nach aus einem Zusammenprall mit Theia entstand, hat man ein paar Vergleiche zwischen Mond- und Erdgestein analysiert... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 29.11.2023, 14:38 (vor 91 Tagen) @ BerndBorchert1265 Views

... und dabei durchaus Ubterschiede gefunden. Siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Theia_(Protoplanet)

Ich persönlich halte mehr von der Theorie, dass die Amis auf dem Mond waren, als von der Theorie, die dies bestreitet. Auch der Van-Allen-Gürtel ist kein Argument:
"Nur die Apollo-Missionen zum Mond führten durch den Van-Allen-Strahlungsgürtel und darüber hinaus. Die Raumfahrer waren auf dem Mond auch direkt dem Sonnenwind und einer eventuellen Radioaktivität der Mondoberfläche ausgesetzt. Die Gesamt-Strahlenbelastung der Apollo-17-Astronauten betrug 9 mSv (Zum Vergleich: der Grenzwert für die effektive Dosis zum Schutz von beruflich strahlenexponierten Personen beträgt in Deutschland 20 mSv pro Jahr)." (Zitat wiki zum Van-Allen-Gürtel) Also in den paar Reisetagen die halbe jährliche Strahlendosis, da gab es in Tschernobyl für die Liquidatoren deutlich mehr auf die "Mütze".

MfG
igelei


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung