Horst Lüning spricht sich für ein Weiterregieren der Ampel aus und prognostiziert für die kommenden Wahlen in der Ex-DDR einen erdrutschartigen Sieg für die AfD

Plancius, Mittwoch, 29.11.2023, 14:37 (vor 90 Tagen)3806 Views
bearbeitet von Plancius, Mittwoch, 29.11.2023, 14:51

Hier sein aktuelles Video zur aktuellen politischen Situation:

https://www.youtube.com/watch?v=Z1v5y3irPm0&t

Er lehnt Neuwahlen zum jetzigen Zeitpunkt ab. Eine eventuelle große Koalition würde den Prozess der Zerstörung nur etwas langsamer durchführen. Wegen der verlängerten Zeitachse bis zur völligen Vernichtung der BRD wäre dies ein irreversibler Prozess und unser Land würde im Orkus der Geschichte verschwinden.

Vielmehr sieht er bei der Mehrheit der Bürger noch keinen Veränderungswillen. Daher ist es wichtig, dass die Ampel im Dienst bleibt und den Karren beschleunigt, innerhalb von zwei Jahren komplett an die Wand fährt. Dies führt zu schneller Massenarbeitslosigkeit und Verelendung breiter Massen, so dass die Bürger durch diesen Verelendungsprozess wachgerüttelt werden. Diese massenhafte Verarmung ist eine notwendige Voraussetzung zur Wiedergesundung unseres Landes, so leid es ihm tut. Die Bürger lernen aber leider nur durch Schmerz, Einsicht ist nicht vorhanden.

Die AfD sieht Lüning bei den kommenden Wahlen in der Ex-DDR als stärkste Partei. Für eine Regierungsverantwortung wird es jedoch nicht reichen, schon allein wegen der überproportional vielen gut situierten und abgesicherten Rentner im Osten, die den Altparteien noch die Stange halten.

Leider kennt Lüning nicht die AfD-Internas. Wir haben hier in MeckPomm im kommenden Jahr Kommunalwahlen. Obwohl in den Umfragen aktuell bei 35% liegend, ist die AfD in vielen Kommunen gar nicht handlungsfähig. Es gibt hier Städte mit 10.000 Einwohnern, wo es gerade mal ein einziges Parteimitglied gibt. Selbst die AfD-Stammtische werden immer von den selben Nasen besucht. Entweder aus Desinteresse der Bürger oder auch, die Bürger haben Angst, dort ihr Gesicht zu zeigen und mit der AfD in Verbindung gebracht zu werden.

Der AfD fällt es unwahrscheinlich schwer, bürgerliche Leute mit einem guten Leumund zu finden, die sich in der AfD und kommunalpolitisch engagieren. Jeder, auch außerhalb des öffentlichen Dienstes, hat Angst, seine bürgerliche Existenz zu verlieren, wenn er mit der AfD in Zusammenhang gebracht wird. Und das bei einer Volkspartei mit 35%, das muss man sich mal vorstellen.

Da werden in den Kommunalparlamenten leider doch die Altparteien wieder das Rennen machen. Es ist ein Jammer.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung