Hier geht etwas arg durcheinander

FOX-NEWS, fair and balanced, Dienstag, 28.11.2023, 08:35 (vor 97 Tagen) @ Zorro966 Views

In der westlichen Medizin kennt man vorwiegend Vergiften des Ungewünschten. Nach meiner persönlichen Ansicht ist z.Bsp. die ganze Chemotherapie bei Krebs ein schlechtes Nachahmen des Fastens. Man schwächt den Körper derart, dass er nur das allerwichtigste am Leben erhält und alles andere absterben lässt und dabei auch die Krebszellen sterben.

Viele Arten an Krebszellen verwenden statt aerobem Zuckerstoffwechsel Glycolyse, wodurch deren Zuckerbedarf bis auf das 200-fache ansteigt. Die Theorie(!) dahinter ist also, den Zellen Glycose vorzuenthalten, was durch Fasten, aber auch Ketodiät ginge.

Cytostatika (Chemotherapie) sollen das unkontrollierte Zellwachstum bremsen oder attackieren die Zellen direkt. Das ist sehr ungesund und selten wirklich erfolgreich. Ich würde sagen, daß die Schwächung dadurch eher kontraproduktiv ist, schließlich ist Krebs die Manifestation einer versagenden Immunabwehr gegen eine spezifische Mutation.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung