Leserzuschrift in Sachen Kopfschmerzen, mit der Bitte es weiterzuleiten.

Zorro, Montag, 27.11.2023, 11:56 (vor 91 Tagen) @ Plancius1105 Views

Hallo Plancius, (funktioniert dein Biefkasten nicht für PN von außen...?)

(ursprünglich privat an NST)

Hallo NST, 29.01.2022

ein paar Bemerkungen:

In der westlichen Medizin kennt man vorwiegend Vergiften des Ungewünschten. Nach meiner persönlichen Ansicht ist z.Bsp. die ganze Chemotherapie bei Krebs ein schlechtes Nachahmen des Fastens. Man schwächt den Körper derart, dass er nur das allerwichtigste am Leben erhält und alles andere absterben lässt und dabei auch die Krebszellen sterben.

Ich habe mich für Fasten nach Buchinger entschieden.
Das Prinzip ist, nichts zu essen, damit der Körper umschalten kann.
Man sollte wirklich nichts essen, damit der Magen sich schlafen legt. Deshalb TRINKT man nur 2 Tassen Gemüsebrühe am Tag (plus Wasser und du vielleicht Weißdorn-Tee wegen des Herzens). Die betrachtet der Magen als Getränk und schläft weiter, deshalb bekommt man keinen auch richtigen Hunger. Die Gemüsebrühe bringt noch ein paar wichtige Vitamine usw.
Zum Ausdauersport hatte ich keine Lust, aber man kann ein paar Kraftübungen machen, damit die Muskulatur erhalten bleibt und auch noch ein paar Kalorien verbrennt.

Darmentleerung hatte ich nicht gemacht, weil bei mir alles in Ordnung war, ich habe ja nur aus Neugierde und wegen des Blutdrucks gefastet. Aber es war ein Fehler. Der Darm hatte sich auch gleich mit schlafen gelegt. Sauerkrautsaft hat nicht abgeführt. Deshalb habe ich dann jeden Tag einen Einlauf gemacht. Bei meinem nächsten Versuch werde ich zusammen BEREITS AN DEN ENTLASTUNGSTAGEN jeweils einen Einlauf machen.
Kaufe dir einen 2-Liter-Behälter, im Idealfall transparent, damit du den Füllstand siehst. Es passt ungefähr 1 Liter Wasser in den Darm, spätestens nach 1 Stunde musst du auf den Topf und das war es. (Es wird kein Durchfall oder dergleichen).
Der Einlauf soll auch Kopfschmerzen beim Fasten verringern!
Die Theorie dazu geht so: Der Körper bekommt keine Nahrung mehr und versucht nun, aus den bereits verwerteten Stoffen noch den Rest rauszuholen, auch aus den Stoffen im Darm. Dadurch steigt die Konzentration von Schadstoffen im Körper und du bekommst auch Kopfschmerzen.
Deshalb beginne ich schon zwei Tage vorher mit jeweils einem Einlauf am Tag.


Ohne was genaues zu wissen meine Hinweise aus der Ferne:

- 2 Wochen zum Thema informieren

- Familie vorwarnen. Bei mir machte meine Frau unerwarteter Weise "Probleme". Sie hatte Befürchtungen, dass ich beim Fasten unleidlich werde, zu viel abnehme (bin schon schlank) ...
Wenn der Mann nicht mit isst und sie für sich alleine kochen und essen muss, macht das auch keinen Spass. Da werde ich beim nächsten Mal schonender argumentieren müssen


Literatur:

- lies zuerst das Buch von Lützner vom GU-Verlag als Einführung
Titel: Fasten-GU-Verlag-von-Hellmut-Luetzner.pdf

- danach kannst du das von Dahlke lesen, der wird dir näher stehen
Titel: Das große Buch vom Fasten by Dahlke, Rüdiger (z-lib.org).epub
- das Buch von Dr. Michalsen habe ich selbst noch nicht gelesen! Der Verfasser ist der aktuell bekannteste deutsche Schulmediziner der sich viel mit Fasten beschäftigt.
Titel: Mit Ernährung heilen Besser essen – einfach fasten – länger leben.
Neuestes Wissen aus Forschung und Praxis by Michalsen, Prof. Dr. Andreas (z-lib.org).epub


Richtig essen nach dem Fasten (kann man lesen, muss man aber nicht)
http://library.lol/fiction/4A4C3467318682814F8087EF6A11355E
(Danke für den Hinweis auf den Anbieter)


Später dann informieren zum Schwerpunkt "ketogene Ernährung"
- Das Umschalten des Körpers in Ketose kann man mit einfachen Urin-Testreifen kontrollieren. Wenn du da was vor Ort findest kannst du aus Neugierde ja VOR dem Fasten mal testen (habe ich selbst noch nicht gemacht).

Meine persönliche Hardcorevariante bei einer konkreten Diagnose wäre
- zuerst Fastenkur und anschließend
- dauerhaft Intervallfasten (16:8)
- und ketogene Ernährung


Deine erste Fastenkur:
- 2 Entlastungstage MIT Einlauf
- 5 Tage fasten
- langsam wieder mit essen anfangen.
Bei mir lief es völlig problemlos, bis auf die Kopfschmerzen. Und hinterher konnte ich lange keine so großen Portionen mehr essen (was ich fast bedauerte, weil essen schön ist)


Meine nächste Fastenkur wird etwas länger als 5 Tage und ich werde versuchen, die Fastenzeit mehr zur inneren Einkehr zu nutzen.

Zum Weißdorn: Gut für die Herzkranzgefäße, nehme ich selbst. Tausend Milligramm am Tag, nach 4-6 Wochen merkt man die Wirkung. Ich nehme Dragees aus dem Supermarkt, kann man zum Vielfachen in der Apotheke kaufen (Crateagus 450 mg, hier dann 2 am Tag nehmen)
Ich habe extra einen Weißdornbaum gepflanzt, demnächst trinke ich dann eigenen Tee.

--
Haftungsausschluss! - Beachten Sie bei "Börsenpostings & Analysen" bitte den Disclaimer des Gelben Forums!
Die in diesem Posting enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten dar.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung