Deine Probleme mit Abgasnormen

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 23.11.2023, 18:03 (vor 96 Tagen) @ helmut-1590 Views

Hallo helmut-1,

ich habe hier Fahrzeug A und Fahrzeug B. Beiden haben "denselben" Motor.
Fahrzeug A hat keinen Kat.
Fahrzeug B hat einen G-Kat, also Kat und Lambdasonde und noch ein paar Extras wie das geschlossene Tankentlüftungssystem, den Aktivkohlefilter etc.

Wenn ich den Motor von Fahrzeug B irgendwo verbauen würde, würde das an der Abgaseinstufung des Zielfahrzeugs nichts ändern!

Erst die Art der Einspritzung und die ganzen externen Komponenten sorgen dafür, dass Fahrzeug B in Deutschland die Euro-2-Norm erfüllt und Fahrzeug A gar keine besondere Abgasnorm.

Wenn ich nun mit Hilfe von Zusatzkompenten Fahrzeug A zum Abgasheiligen umbauen würde, ändert das aus Sicht aller Ämter erstmalig gar nichts!

Ich muss einen Nachweis erbringen und der wird nicht in Fotos bestehen. Ich muss zu einer Prüfstelle, die mir das Abgasverhalten z.B. gemäß Euro-2-Norm bescheinigt.
Mit den Unterlagen ginge es dann zum Straßenverkehrsamt, dass mir die Änderung in die Fahrzeugpapiere einträgt und dann erst zum Zoll als Einzugsstelle für die KFZ-Steuer, damit die meinen Steuertarif umstellen.

Für die Einzelabnahme einer bisher nicht zugelassenen Reifengröße hat jemand beim TÜV vor Jahrzehnten alleine schon DEM 4000 bezahlt. Eventuell ist auch eine Einzelabnahme des umgebauten Abgasreinigungssystem erforderlich. Die gibt es vermutlich nicht bei irgendeiner Wald- und Wiesenprüfstelle und der Preis dafür macht vermutlich jede Umrüstung unrentabel.

Fahrzeug B war übrigens nur Euro 1 klassifiziert, ich konnte aber belegen, dass das Fahrzeug Euro 2 erfüllte und damit die steuerliche Einstufung verbessern.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung