SARS-CoV-2: Reservoirbildung im Magen-Darm-Trakt -> "Autobahn" Vagusnerv -> Endstation Gehirn

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 23.11.2023, 08:15 (vor 103 Tagen) @ sbm7775062 Views

Was hilft bei Entzündungen? Habe den Eindruck, dass die Viren die Wirbelsäule hoch und runter marschieren.

Dein Eindrück könnte richtig sein. Manche Forscher vermuten, dass SARS-CoV-2 vom Magen-Darm-Trakt über den Vagusnerv ins Gehirn gelangen kann. Somit der Vagus als eine Art Virenautobahn agieren könnte. Gentherapien setzen bekanntermaßen das Immunsystem runter, was die Gefahr einer Reservoirbildung massiv erhöht. Könnte im Bezug auf die "Autobahn", da ich bis jetzt nur von theoretischen Überlegungen gelesen habe, Nachweise stehen noch aus. Was aber stimmt, SARS-CoV-2 kann den Vagus schädigen.

Wie schon mehrfach geschrieben, würde ich mir viele Darmbakterien zuführen und auf eines der PostVac-Protokolle zurückgreifen, diese beinhalten Substanzen die a) das Virus und die Auswirkungen der Spritzen bekämpfen und b) entzündungshemmend wirken:

https://doctorgrouf.substack.com/p/grouf-mrna-covid-vaccine-injury-recovery
https://covid19criticalcare.com/protocol/i-recover-post-vaccine-treatment/

Methylenblau wurde ja bereits empfohlen...

--
Grüße

[image]

Alles was nötig ist: Ein Molekül, [um] die Gesellschaft nachhaltig zu verändern.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung