OMG!

Weiner, Mittwoch, 22.11.2023, 13:06 (vor 98 Tagen) @ Durran4609 Views

Oh, mein Gott! Da ist ein Riss in der Wand! Gleich stürzt das ganze Haus ein! Leute bringt Euch in Deckung!

Was mir immer wieder auffällt, nicht nur hier im Forum, ist die falsche zeitliche Einschätzung von geschichtlichen Prozessen bzw. von Ablaufdauern.

Es gibt hierbei zwei alte Erfahrungsweisheiten. Natura non saltat! Die Natur springt nicht! Ich füge meist hinzu: springt nicht um die Ecke. Und die andere Weisheit lautet: Gottes Mühlen mahlen langsam. Und da fügt man an: langsam, aber fein.

So ist es auch mit der Ampelkoalition. Die ist, wie jede Regierung, primär eine Veranstaltung, bei der Geld verteilt wird. Und so eine Veranstaltung wird nicht beendet, so lange noch Geld und Empfänger da sind. Moderne Regierungen haben mit Staat und Land und Volk und politischen Inhalten gar nichts zu tun sondern nur mit Geldverteilen. Jeder der drei Koalitionäre will so viel wie möglich haben, und so lange sie unter sich einen Kompromiss finden, die gerechte Dreiteilung, so lange wird das gut gehen.

Ich schaue ab und zu bei Helmer rein, und der hat in seinem letzten Artikel unseren Scholz bei 2024 eingeordnet (er meint wohl seinen Rücktritt bzw. Neuwahlen). Ich denke mal, dass das ein Schreib- oder Verständnisfehler ist, denn bekanntlich sind reguläre Wahlen erst 2025.

https://johnhelmer.net/the-politics-of-the-slaughter-of-everybody/

Ich bin der Ansicht, dass Scholz bis 2025 bleiben wird, wiewohl im Juni 2024 eine Krise sich zeigen könnte, ganz wie ja auch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes in der letzten Woche ein Schlag unter die Gürtellinie war (beim gemeinsamen Mittagessen gab's wohl eine Vorwarnung). Sie (in der Koalition) werden aber Wege finden, sich selbst und ihren Anhang weiter zu finanzieren. Die Deutschen haben freundlicherweise einen breiten Rücken.

Deshalb wird das Jahr 2024 für uns in Mitteleuropa und im Durchschnitt gesehen erträglich bleiben. Aber der Riss wird natürlich sich weiten. Und niemand kann helfen. Er ist an einer tragenden Stelle. Deshalb ist Vorsorge selbstverständlich angebracht. Es gibt dafür aber keine allgemeine Regel, denn das ist regional und individuell zuuu verschieden. Nachdenken und sich selbst prüfen, kann helfen ...

MfG, W.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung