Zu Beginn des Krieges wurden Videos mit Wagenkolonnen von Fliehenden gezeigt. Man sah auch, dass Männer herausgezogen und erschossen wurden, man schrieb, das seien Russen, die das taten.

Olivia, Montag, 20.11.2023, 15:02 (vor 101 Tagen) @ BerndBorchert1546 Views

Den Russen hat man wohl einiges in die Schuhe geschoben - ist ja wohl auch nicht unüblich in Kriegen.......

Wenn du dich auf Telegramkanälen umhörst (da gibt es auch seriöse, deren Klarnamen bekannt sind), dann bekommst du Interviews zu hören, dass diejenigen, die von der Front fliehen, dann von den eigenen Leuten erschossen werden. Das ist wohl so im Krieg, um die Moral hoch zu halten.... Vmtl. rennen deshalb etliche gleich zu den Russen über.

Zur Zeit werden alte Männer, Jugendliche und Frauen rekrutiert. Solange der Russenhass entsprechend kultiviert wird, gehen die wohl auch noch freiwillig.

Solltest du mehr über die Zustände wissen wollen, dann schau dich bei Sonar21, bei Poisonfrogs und bei theislander um. Sonar21 ist namentlich bekannt. Die anderen sind Empfehlungen von ihm.

Es gibt noch eine Reihe anderer Kanäle. Die posten so viel, dass man es nicht mehr lesen kann und nur partiell mal reinschaut.

Kombinieren muss man das Ganze natürlich mit den eigenen Erfahrungen/Informationen, die man in den letzten Jahrzehnten mit der Situation in der Ukraine gesammelt hat. An vielem konnte man ja kaum vorbei hören, auch wenn man es wollte. Seien es die Mitschnitte von Nuland oder das Video des prahlenden Biden, als er die dortige Staatsanwaltschaft unter Druck setzte. Oder seien es einfach die in dem Medien ausführlich berichteten "Verhandlungen" um Gaslieferungen, die durch die Ukraine gingen. Vlt. hat ja der eine oder andere auch Erfahrungen mit "Austausschülern" aus der Ukraine zu Zeiten von Tschernobyl.... da gibt es auch sehr interessante Erfahrunge, WER dort von Hand zu Hand (intenational) gereicht wurde.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung