Sehr interessant: Marc Friedrich war persönlich beim Staatsbankrott Argentiniens 2001 dabei. Sogar sein Bankschließfach wurde ausgeräumt.

Plancius, Montag, 20.11.2023, 11:01 (vor 101 Tagen) @ FOX-NEWS2613 Views

Er hat wohl damals beim Daimler in Buenos Aires gearbeitet.

https://www.youtube.com/watch?v=w8miPg8EwWs

Der Peso war 1 : 1 an den Dollar gekoppelt. In 2001 war die Dollarparität nicht mehr zu halten.

Am Tag des Staatsbankrotts wurde der Peso um 74% abgewertet.

Argentinier wollten sich mit Dollarkonten gegen einen möglichen Pesoverfall absichern.
Die Dollarkonten wurden über Nacht 1 : 1 in Peso umgewandelt - Abwertung um 74%.

Sein Bankschließfach wurde geöffnet und geplündert. Was also ist ein Bankschließfach im Ernstfall wert?

Der Wachmann seiner Gated Community, zu dem er ein freundschaftliches Verhältnis pflegte und mit seiner Tochter spielte, stand mit der Knarre an seinem Bett und forderte Geld.

Sehr interessant.

Ich glaube, bei uns wird es in solch einem Fall wegen der fehlenden Solidarität in der Gesellschaft und dem bunten Völkergemisch hier mit Millionen von Bürgergeldempfängern nicht so glimpflich wie in Argentinien ablaufen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung