Vielleicht ist der Nahe Osten gar nicht das Kriegsziel?

Dionysos, Montag, 20.11.2023, 09:56 (vor 101 Tagen) @ Weiner2040 Views

... hat man anderswo wieder Kräfte frei für weitere Abenteuer, angefangen östliches Mittelmeer - wo nun, anlässlich, Gaza eine zweite Bastion (mit Schiffen und U-Booten und mit neuen Landstützpunkten in Greater Israel) aufgebaut wird.

Hallo Weiner,

das US-Militär würde im Nahen Osten einen Krieg mit eigenem Treibstoffvorrat nur wenige Wochen führen können. Dann müssten sie auf die Raffinerien in Europa zugreifen. Somit geraten auch wir in das Visier der Kriegsgegner. Die Armee der Schläfer ist schon lange installiert worden. Die Raffinerien wären wahrscheinlich sicher, aber die Infrastruktur zu deren Energiezufuhr kann man nicht schützen. Dann können auch die Redispatch-Jongleure erst einmal nach Hause gehen und auf den Einberufungsbefehl warten. Kriege wurden meistens mit der Infrastruktur gewonnen oder verloren.

Geopolitik ist anstrengend. Da braucht man einen langen Atem und muss 100 Schachzüge vorausdenken können.

Vielleicht ist der Nahe Osten gar nicht das primäre Kriegsziel?

Gruß
Dionysos

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung