Mehr und mehr wird der Tag der offenen Moschee gefeiert.

Plancius, Dienstag, 03.10.2023, 14:52 (vor 233 Tagen) @ Dieter2512 Views

Die Verschiebung der demografischen Verhältnisse in Richtung gläubige Muslime wird den Tag der Deutschen Einheit immer mehr in den Hintergrund treten lassen.

Allein schon die Tatsache, den Tag der offenen Moschee auf den 3.Oktober zu legen, war eine Provokation der Muslim-Verbände und eine Machtdemonstration gleichermaßen. Sie testen aus, wie weit sie gehen können, welche Widerstände es gibt und rammen einen Pflock nach dem anderen in deutschen Boden.

Weil die Deutschen mehrheitlich nicht gottesfürchtig sind und keine spirituelle Aufgabe in ihrem Leben zu erfüllen haben, kann die muslimische Machtübernahme viel eher geschehen, als sie eine Bevölkerungsmehrheit erreicht haben.

Der Individualismus und der Wohlstand mit Sozialstaat hat die Deutschen wehrlos gemacht. Selbige Gefahr droht aber auch den in Westen lebenden Muslimen. Auch sie verfetten in der sozialen Hängematte, könnten aber andererseits auch in ihrer Lage von ihren Führern radikalisiert werden.

Warum die Muslime bei uns noch nicht nach politischer Teilhabe greifen und eigene Parteien gründen, bleibt mir ein Rätsel. Über die Grünen oder die SPD lachen sie doch nur, mehr noch, beide Parteien sind ihnen verhasst.

SPD und Grüne denken selbst nur, sie vertreten die Interessen der Muslime. Das verdanken sie aber derzeit nur den Muslimführern, die noch die Füsse stillhalten. Dann, wenn sie aus der Deckung kommen, wird sich der geballte islamische Hass auf den Wokeismus über die Linken ergießen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung