Diese Erfahrung von eigenen Problemen gilt als Voraussetzung, sich in Klienten/Probleme hineinzuversetzen :-) - Zusätzlich brauchen die natürlich noch den erforderlichen Notendurchschnitt....

Olivia, Montag, 02.10.2023, 10:36 (vor 260 Tagen) @ Dieter1798 Views
bearbeitet von Olivia, Montag, 02.10.2023, 10:52

Die kognitiven Fähigkeiten und auch die Fähigkeit, sich zur richtigen Zeit, am richtigen Ort entsprechend "konzentrieren" zu können, die sind ebenfalls Voraussetzung.

Deine Probleme mit großen Teilen der "Zunft" kann ich allerdings gut verstehen.

Es gibt jedoch auch hervorragende Leute - so wie in allen Berufen.

Einige der Namen dieser Professoren wurden hier im Forum bereits diskutiert und auch verlinkt.

Nur einige Namen: Peterson, Spitz, etc. etc. etc. die Liste kann erheblich erweitert werden.

Jordan Peterson ist eine der mutigsten Personen dieser Welt.... und er ist Psychologe. Und sehr "down to earth".

Natürlich hat der "Zeitgeist" - wie üblich - viele "Dummköpfe" erfaßt.
Da machen "Pschologen" natürlich keine Ausnahme.
Viele von denen verrichten aber ernsthaft ihre Arbeit.
Ein Problem ist sicherlich, dass der Großteil der dort Studierenden inzwischen Frauen sind. Aber das ist leider auch in anderen Berufen so.

PS: Über diese "eigenen Erfahrungen/Probleme", die zum Studium der Psychologie führten, spricht auch Jordon Peterson. :-) ..... Und diese waren bei ihm sicherlich nicht gerade klein.... aber es ist etwas Hervorragendes dabei herausgekommen. :-)

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung