Die zusätzlichen US-Finanzmittel für die UA wurden gerade gestoppt. [mkT]

Steppke, Montag, 02.10.2023, 01:49 (vor 294 Tagen) @ FredMeyer2880 Views

Zwar erstmal nur für 45 Tage aber das könnten die ersten Anzeichen für einen "Ausstieg" sein.

20 tote Amerikaner werden nun per NewYorkTimes eingeräumt, werden es noch mehr werden? Im
nächsten Jahr, falls Tucker Carlson recht behalten sollte?

Tucker finde ich großartig aber ein Clash zw. NATO und RU bedeutet das Ende der Zivilisation (und das weiß auch jeder), deshalb kann ich Tucker hier nicht zustimmen. So verrückt ist niemand.

Die UA + NATO haben verloren und bei einem Nukleareinsatz werden wir alle sterben. Es gibt nichts zu gewinnen, egal wer zuerst oder zuletzt schießt!

Wie schon mehrfach erwähnt: Wollte die USA einen Clash mit RU, hätten sie dazu schon jahrelang Zeit gehabt. In Syrien.

Dort aber wurde immer penibel darauf geachtet, niemals auch nur einen einzigen russischen Soldaten zu beschießen. Die wissen nämlich genau, was dann passiert.

Nicht anders ist es in der UA.

Und die Briten sind auch zurückgerudert. Die Planung, britische Soldaten in die UA zu senden, wurde in Windeseile wieder gecancelt.

UA "hat fertig" und die Russen müsssen jetzt nur noch ein bißchen warten, bis sie, ohne nennenswerten Widerstand, durchmarschieren können, bis nach Lemberg.

Ich weiß, dass in Ramstein gerade ein riesiges US-Krankenhaus mit 4000 Zimmern gebaut wird (Fertigstellung 2027) aber in einem Atomkrieg braucht man keine Krankenhäuser mehr, vor allem, da die erste 25MT Wasserstoffbombe direkt über Ramstein detonieren wird.

mMn

Das Krankenhaus ist für einen anderen Konflikt gedacht. Vielleicht wollen die USA in Afrika einen mörderischen Stellvertreterkrieg beginnen, um den gewaltigen Einfluss Chinas (dort) zurückzudrängen? Oder den Iran angreifen?

Aber das alles ist nur Spekulation ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung