In "Deutschland" steht rein gar nichts mehr auf der Kippe, und die AfD ist - Überraschung! - eine Partei, und kann daher in systemischem Sinne niemals

MausS, Sonntag, 01.10.2023, 10:40 (vor 264 Tagen) @ D-Marker1416 Views

auch nur irgendwie eine Lösung, ja nicht einmal Teil einer Lösung sein.

Alle Züge sind mit zunehmender Beschleunigung auf einer steil abschüssigen eingleisigen Strecke in Richtung Abgrund unterwegs, oder hat hier jemand ernsthaft eine andere Wahrnehmung?
Dass man das nicht wahrhaben will, DAS kann ich absolut verstehen, das ändert am beobachtbaren Geschehen aber nichts.

Parteien können aufgrund ihrer Beschaffenhaeit als Derivate des bestehenden (staatlich organisierten) Machtraums(!) - denn sonst wären sie ja verboten und/oder ihre Mitglieder physisch ausgeschaltet - die systemischen Probleme bestenfalls variieren, und gar nichts sonst.
Sie sind allesamt notwendige Teile des Ganzen, damit möglichst jedem einzelnen Individuum sein Plätzchen in einer den zwingenden historischen Ablauf stützenden Simulation zugewiesen werden kann, es bestenfalls diesen auch aktiv einnehmen kann bzw. auch einnimmt.
Oder eben wenigstens Hoffnung heischend und in Möglichkeitsphantasien schwelgend still hält.

Hört doch endlich auf mit solchen historisch haltlosen Träumereien.

Gerade in diesem Forum (hier mal ein großer Dank @Ostfriese!) sollte man das besser wissen!

Genießt das schöne Herbstwetter!
Wer immer noch nicht auf die jetzt bereits einsetzenden Verwerfungen vorbereitet ist, hat vielleicht auch anderes zu tun, aber Wohlfühlspinnereien bringen niemanden weiter.

Meint ja nur, freundlich grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung