Die EU legt gerade einen Imperialismus hin, dass es nur so kracht.

Rumbidu, Freitag, 29.09.2023, 10:27 (vor 266 Tagen) @ Odysseus2096 Views

Finde es immer witzig, wenn Bürger eines Staates sich ausgerechnet als Berater für staatliche Machtinteressen inszenieren. Obwohl sie ausschließlich als Mittel in dieser Staatenkonkurrenz vorkommen, nicht als Zweck. Du darfst, von der Staatsmacht sogar erlaubt, ganz viel öffentliche Meinung zu einem Thema haben, aber das Recht auf Durchsetzung und die Mittel (Gewaltmonopol), haben ganz andere. Von da her, ist es wirklich wurst, was du oder ich über diese Pipeline denken.

Die EU legt gerade einen Imperialismus hin, dass es nur so kracht:
"Sondervermögen Bundeswehr markiert historischen Aufbruch"
https://www.bmvg.de/de/aktuelles/sondervermoegen-bundeswehr-markiert-historischen-aufbr...
Die USA haben die Europäer schon seit einigen Jahren dazu gedrängt, endlich selbst "Verantwortung für ihre Sicherheit" zu übernehmen.
Darin, sind sich diese "Freunde" erstmal einig. Was nicht ausschließt, dass sie in anderen Bereichen erbitterte Konkurrenten sind.

Mit Souveränität ist erstmal das Verhältnis von Herrschaft einer Nation zu Untertanen (Volk) gemeint. Wie sich die Herrschaft einer Nation zu anderen Staatsmächten stellt, obliegt ihren eigenen Berechnungen. Der Wirtschaftsmacht EU könnte sich auch gegen die USA stellen, halt mit all den Konsequenzen, die eine USA an Machtpotenzial so hat.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung