Prostitution in Thailand

Manuel H., Montag, 25.09.2023, 19:48 (vor 272 Tagen) @ Olivia2175 Views

90% der Prostitution findet in Thailand zwischen Thais statt. Das wird aber nie thematisiert. Es geht bei der Diskussion nur um den bösen weißen Mann.

Da gibt es schlicht auch kulturelle Unterschiede. Was, wenn Thais ein ganz anderes Verhältnis zu Sex haben?

Thais Sex nicht als schmutzig und verwerflich halten? Es keiner Gender-gaga-Bewegung braucht, um Ladyboys in Thailand einen respektablen Status in der Gesellschaft zu sichern?

Die ganzen NGOs, die da von Soros Gnaden angeblich den traumatisierten Mädchen "eine Perspektive" geben, sind ein Riesengeschäft.

Jemals von "pädophilen" Thai-Männern gelesen, die in den Knast wanderten, weil sie eine 17jährige Minderjährige vögelten?

Auch das ist ein Riesengeschäft. Die Kriminalisierung erhöhte lediglich die Preise für die Zuhälter, Stundenhotel-Betreiber und korrupten Polizisten und gibt denen Erpressungspotential. Im Stundenhotel bekommt dann der weiße Freier Besuch, ihm wird die ID-Karte des Mädchens gezeigt und befragt, ob er nun in den Thai-Knast will mit anschließendem öffentlichen Prozess in Deutschland oder nicht doch 5.000 Euro übrig hat.

Die wirkliche Sex-Sklaverei findet eher auf der Ebene Epstein statt.

Und auch da kann etwas nicht stimmen. Natürlich ist es gesetzlich "Pädophilie", wenn jemand mit einer 17jährigen Sex macht, aber jetzt mal im Ernst, das ist doch der blanke Hohn gegenüber vergewaltigten Kindern. Eine 17jährige weiß schon recht genau, was sie da tut.

Die Deutsche Bank wurde jetzt zu einer dreistelligen Millionensumme Schmerzensgeld verurteilt.
Begründung: Es hätte der Bank auffallen müssen, dass erhebliche Beträge ständig an junge Frauen gezahlt wurden, die unter 18 sind.

Offensichtlich haben diese jungen Epstein-Frauen richtig gut verdient, so gut, dass man einer Großbank richterlich unterstellen kann, dass ihr das als nicht stimmig aufgefallen sein müßte. Und jetzt machen die erneut Kasse (richtiger deren Anwälte) und holen sich noch mal die Millionen (natürlich von einer deutschen Bank).

Allerdings wurde im Netz schon vor 10 Jahren geraunt, dass es bei Epstein um rituelle Vergewaltigungen nach freimaurerischen Muster ging, auf abgeschiedenen Inseln Kinder nie von der Insel zurückkamen.

Das wird aber in keinster Weise thematisiert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung