Meine Gründe, warum ich darüber berichtet habe (man braucht mindestens eine Stunde um alles zu lesen, einschl. Video)

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 24.09.2023, 17:10 (vor 270 Tagen) @ helmut-13019 Views

Ums klar zu sagen: Ich bin weder Kriegsdienstverweigerer noch sonst irgendein Illusionist. Die Landesverteidigung hat für mich einen heeren und vor allem verpflichtenden Stellenwert. Deshalb habe ich mich als junger Kerl auch freiwillig zu einer Kommandoeinheit gemeldet, wo wir zum Guerillakämpfer ausgebildet wurden. Dort lernte man auch, einen Gegner mit der bloßen Hand umzubringen, wenns nötig ist.

Vielleicht war es damals noch illusorisch, dass der sog. Ernstfall jemals eintreten könnte. Aber ich habe mir damals Kenntnisse erworben, die allein dadurch, dass sie unter Drill beigebracht wurden, in jedem von unserer Einheit auch noch nach Jahrzehnten drinstecken. Niemals würde ich diese Kenntnisse missbrauchen, denn jeder auch noch so unnütze Mensch wurde von einer Mutter unter Schmerzen geboren. Aber wenn meiner Frau oder einem Familienmitglied durch einen Kriminellen Lebensgefahr droht, würde ich meine Kenntnisse auch heute noch - ohne nachzudenken und ohne Rücksicht auf die eigene Unversehrtheit - einsetzen.

Meine Söhne haben genauso ihren Wehrdienst abgeleistet, ich unterstützte sie auch dabei, obwohl sie sich als Doppelstaatler davor hätten drücken können, - aber unter einer Auflage: Nur in einem Land, das kein Mitglied der NATO ist. Denn bereits lange vor der Jahrtausendwende konnte ich absehen, in welche Richtung sich das ehemalige "Verteidigungsbündnis" entwickelt.

Soviel zu meiner Einstellung zum Dienst mit der Waffe. Im übrigen, ich würde heute als damals 19-jähriger nicht anders entscheiden. Warum habe ich nun - mit entsprechender Genugtuung - diesen Artikel geschrieben, warum diese Korrektur (denn es ist nur eine Korrektur, eine Kehrtwende sähe anders aus):

In dem Hauptartikel habe ich weiter unten geschrieben:

Vielleicht kann dieser „Kelch“ des drohenden Krieges in Europa, den die NATO unter der Führung der USA anstacheln will, an uns vorübergehen. Denn die Argumente dieses Mannes im nachstehenden Video sind klare Fakten:

https://www.youtube.com/watch?v=hf-qToJSqyQ

Natürlich kannte ich auch dieses Bild:

https://ibb.co/FgWWXV6

Und dieses Lied, das ich auch in meinem Repertoire habe (wurde interessanterweise in dieser Kombination im Jahre 2014, also im Jahre des Maidan, aufgeführt):

https://www.youtube.com/watch?v=2YkNKh6XqhE

Dann habe ich ein anderes Video gesehen, - und das gab dann den Ausschlag:

https://www.youtube.com/watch?v=nHUvRijoyoo

Natürlich kann man über mich lächeln, mit dem geplanten Transparent "NATO bedeutet Krieg!" Diese Erkenntnis aus den Videos, zusammen mit dem Titel des Liedes "Es ist an der Zeit" bekräftigt und rechtfertigt meine Aktion. Denn auch ich habe Kinder und Enkel. Und niemand, absolut niemand, wird mir einmal vorwerfen können, dass ich sehenden Auges geschwiegen hätte, auch dann nicht, wenn sich die Würmer an mir schon sattgefressen haben.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung